Ruhr-Uni-Bochum » Sonderforschungsbereich 874 » Öffentlichkeitsarbeit » Brain Day

Brain Day 02.09.2015

Von der Grundlagenforschung zur Therapie

Ein Tag im Zeichen der Bochumer Neurowissenschaften mit Vorträgen, Informationen und Mitmachaktionen
02.09.2015, 12-17 Uhr, RUB-Veranstaltungszentrum

Programm

Brain Day

12:00 BEGINN DES RAHMENPROGRAMMS

Präsentationsstände von Patientengruppen
Mitmachaktionen

13:00 WILLKOMMEN UND ERÖFFNUNG

Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan,
Sprecherin SFB 874, Ruhr-Universität Bochum

13:15 GLIOBLASTOMA MULTIFORME -
GRUNDLAGENFORSCHUNG ZUR OPTIMIERUNG
DER THERAPIE VON HIRNTUMOREN

Prof. Dr. Carsten Theiß,
Abteilung für Cytologie, Medizinische Fakultät, Ruhr-Universität Bochum

Der Einfluss des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors (VEGF) im zentralen und peripheren Nervensystems ist von großem wissenschaftlichen und therapeutischen Interesse, da auch Hirntumore wie das Glioblastoma VEGF ausschütten. Aktuelle Daten aus unserer Gruppe konnten zeigen, dass VEGF einen positiven Effekt auf die Dendrito-, Somato- und Spinogenese in neonatalen und juvenilen Purkinje-Zellen des Kleinhirns hat. Zusätzlich konnte gezeigt werden, dass VEGF das Auswachsen und die Motilität von neuronalen Wachstumskegeln in den Spinalganglien fördert. Außerdem werden durch VEGF auch Gliazellen in ihrem Wachstum, ihrer Fähigkeit zu kommunizieren und ihrer Beweglichkeit positiv beeinflusst. Diese Ergebnisse der Grundlagenforschung gilt es weiter zu untersuchen, um die Wirkungen von VEGF im neuronalen und glialen Gewebe besser kontrollieren zu können.

13:45 PRION-ERKRANKUNGEN BEI MENSCHEN UND TIEREN -
MODELLE ZUR ERFORSCHUNG NEURODEGENERATIVER ERKRANKUNGEN

Prof Dr. Jörg Tatzelt,
Abteilung Biochemie Neurodegenerativer Erkrankungen, Biochemie und Pathobiochemie, Medizinische Fakultät, Ruhr-Universität Bochum

Die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit beim Menschen und Scrapie bei Schafen sind tödlich verlaufende neurodegenerative Erkrankungen, die durch infektiöse Proteine (Prionen) übertragen werden. Es werden Geschichte und einzigartige Merkmale dieser Erkrankungen dargestellt und deren Bedeutung für die Erforschung anderer neurodegenerativer Erkrankungen wie z.B. der Alzheimer- und Parkinson-Krankheit erläutert.

14:15 KAFFEEPAUSE + RAHMENPROGRAMM

16:00 WANDERNDE NERVENZELLEN UND EPILEPSIE

Prof. Dr. Eckart Förster,
Abteilung für Neuroanatomie und molekulare Hirnforschung, Medizinische
Fakultät, Ruhr-Universität Bochum

Während die Bedeutung der Wanderung von Nervenzellen für die Hirnentwicklung seit langem bekannt ist, kam die Erkenntnis, dass Nervenzellen auch im erwachsenen Gehirn auf Wanderschaft gehen können, überraschend. Wie und wohin wandern diese Nervenzellen, und was ist der Grund für die Wanderung, unter normalen und unter pathologischen Bedingungen, wie sie im Gehirn beispielsweise bei Temporallappen-Epilepsie herrschen? Kann sich durch die Zellwanderung die Architektur des Gehirns verändern? Diesen interessanten Fragen soll nachgegangen werden.

16:30 DIE ENTDECKUNG DER LANGSAMKEIT -
EIN SELBSTORGANISATIONSPRINZIP IM GEHIRN

Prof. Dr. Laurenz Wiskott,
Institut für Neuroinformatik, Ruhr-Universität Bochum

Das menschliche Gehirn hat eine Komplexität, die nicht genetisch bis ins Detail vorgegeben sein kann, und auch seine beeindruckende Anpassungsfähigkeit deutet darauf hin, dass es sich zum großen Teil durch Lernvorgänge selbst strukturiert. Diese Selbstorganisationsprozesse zu verstehen, stellt nicht nur eine große Herausforderung an Experimentatoren dar, sondern vor allem auch an theoretische Wissenschaftler, die mit mathematischen Modellen versuchen, solche Prozesse nachzubilden. In diesem Vortrag stellt Prof. Laurenz Wiskott Langsamkeit als mögliches Selbstorganisationsprinzip des Gehirns vor und erläutert es an mehreren Beispielen.

Rahmenprogramm

Brain Day

Kommen Sie ins Gespräch mit Bochumer Neurowissenschaftlern! Lassen Sie sich aktuelle Forschungsprojekte erklären und wissenschaftliche Methoden demonstrieren.

Körperlich aktiv werden können Sie gemeinsam mit den Sportwissenschaftlern des Lehrstuhls für Sportmedizin und Sporternährung an der RUB. Unter dem Motto "Sinneswahrnehmung im Sport - "wahnSINNig" spannend!" absolvieren Sie einen Parcours der Sinne und erfahren wie z.B. die Sinne "Sehen" und "Gleichgewicht" die Leistungsfähigkeit des Körpers beeinflussen können.

Möchten Sie etwas darüber lernen, wie Menschen Gesichter wahrnehmen? Dann können Sie an einem Stand zur Gesichterwahrnehmung gesichtsspezifische Illusionen sehen, einen neuartigen Gesichtertest machen oder Gesichter verkehrt herum malen.

Zur akustischen Wahrnehmung des Menschen forschen Wissenschaftler im Rahmen des EU-Projektes ICanHear und des SFB 823. Erfahren Sie, wie das menschliche Gehör arbeitet und erleben Sie anhand von Audiodemonstrationen die Auswirkungen von Hörverlust und die Leistung von Hörhilfen.

Neuropsychologen der RUB demonstrieren die Möglichkeiten der Elektroenzephalografie (EEG) und zeigen Ihnen, wie diese Technik in der Diagnostik und Therapie eingesetzt wird. Das Neuropsychologische Therapie Centrum stellt zudem einen an der Ruhr-Universität entwickelten Online-Ratgeber für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen und ihre Angehörigen vor.

Neueste Technologien und aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen finden Eingang in die Forschung des Neural Plasticity Labs. Durch "hands on" Demonstrationen lernen Sie, was die "Augmented Reality" ist, und was die Forschung mit einer Brille macht, die dem Träger Zusatzinformationen zur Realität gibt.

PrÄsentationsstÄnde, u.a.

Brain Day

Alzheimer Gesellschaft Bochum e.V. Demenz-Servicezentrum Region Ruhr

Aphasiker-Zentrum NRW e.V.

Autismus-Therapie-Zentrum Dortmund und Hagen

Clusterkopfschmerz-Selbsthilfe-Gruppe Recklinghausen

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft

Gesichtsfeldausfall-Selbsthilfegruppe Niederrhein

Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V. (KNH)

Neuronale-Ceroid-Lipofuszinose ? Gruppe Deutschland e.V.

Restless Legs Selbsthilfegruppe Bochum

u.a.

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Um Anmeldung wird gebeten unter
Sfb874-pr@rub.de
oder Telefon: 0234 32-26675

Anreise

Anreise öPNV: U 35 Haltestelle Ruhr-Universität, Eingang durch die Mensa

Anreise PKW: über Universitätsstraße, Parkhaus P9, dort Wegweisern folgen

Download Anfahrtsskizze hier.

ANSPRECHPARTNERin

Ursula Heiler, MA

Tel.: +49(0)234-32-26682

Fax.: +49(0)234-32-14490

E-mail: sfb874@rub.de


SCHNELLNAVIGATION

Brain Day 10.09.2014

Programm

Rahmenprogramm

Präsentationsstände

Anmeldung

Anreise


DOWNLOADS

Programmflyer 2015

Anfahrtsskizze


Angeklickt

Brain Day 2018

Brain Day 2017

Brain Day 2016

Brain Day 2015

Brain Day 2014

Brain Day 2013

Brain Day 2012

Brain Day 2011