Ruhr-Universität Bochum zur Navigation zum Inhalt Startseite der RUB pix
Startseite UniStartseite
Überblick UniÜberblick
A-Z UniA-Z
Suche UniSuche
Kontakt UniKontakt

pix
 
Das Siegel
Naturwissenschaften Ingenieurwissenschaften Geisteswissenschaften Medizinische Einrichtungen Zentrale Einrichtungen
pix
PLASMA-Logo
Startseite

Profil

Wissenschaftler/-innen

Wissenschaftlicher Nachwuchs

Publikationen

News

Offene Stellen

Veranstaltungen

Partner

Presse

Kontakt

pix Research Department Plasmas with Complex Interactions*
IS3/HTM IFSC Protein Neuroscience Plasma Ceres
 
 
Unser Angebot für: Studierende | Schüler/innen | Beschäftigte | Presse | Gäste | Wirtschaft | Alumni   
pix
Plasmas with Complex Interactions » Research Departments » RUB-Homepage English

Plasmaforschung an der Ruhr-Universität Bochum


Der Erfolg eines Wirtschaftsstandortes im weltweiten Wettbewerb der Industrieländer wird u.a. vom Potenzial der Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in marktfähige Produkte und Verfahren bestimmt. In vielen Technologiefeldern sind dabei die Hochschulen leistungsstarke Partner der Wirtschaft. Die Ergebnisse von Forschung und Entwicklung der Hochschulen sind für viele Unternehmen eine wichtige Quelle für Innovation und neue Produkte.
Eines dieser Technologiefelder mit einem hohen Innovationspotenzial ist die Plasmatechnologie, eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Anwendungen der Plasmatechnik liegen in nahezu allen industriellen Bereichen, sei es in der Halbleitertechnologie, der Mikrosystemtechnik, der Veredelung technischer Oberflächen z.B. auf der Nanometerskala, der Erzeugung von Licht oder dem Schalten hoher Ströme.
Die Ruhr-Universität Bochum als Forschungscampus gehört zu den weltweit führenden und anerkannten Zentren der Plasmaforschung. Auf diesem Gebiet besitzt die Ruhr-Universität Bochum ein Alleinstellungsmerkmal von internationaler Sichtbarkeit. Kooperationen mit den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich und Japan unterstreichen die Kompetenz und Vernetzung der Plasmaforschung der Ruhr-Universität Bochum nach außen. Die Schwerpunktsetzung im Bereich der technisch so bedeutsamen Nichtgleichgewichtsplasmen ist die Grundlage für eine intensive Kooperation mit industriellen Partnern.

Fakultätsübergreifend arbeiten mehr als neun Lehrstühle und Forschergruppen mit ca. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anwendungsbezogen in den unterschiedlichen Themenfeldern:
- Plasmatechnologien für biomedizinische Anwendungen
- Plasmaprozessentwicklung und Kontrolle
- Nanoteilchen Erzeugung und Plasmalichtquellen
- Neuartige Plasmaquellen (ICP, VHF)
- Plasmabeschichtung von Kunststoffen zur Verbesserung der Barriereeigenschaften
- Plasmadiagnostik und Prozessmonitoring
- Atmosphärische Mikroplasmen
- Plasmasimulation
- Plasmatechnologien zur ökologischen Stromerzeugung.

Das Research Department Plasmas with Complex Interactions*


Das Research Department (RD) „Plasmas with Complex Interactions” erforscht bislang praktisch unbekannte Bereiche, die sich durch die komplexe Wechselwirkung von Plasmen mit ihrer Umgebung auszeichnen. Das Research Department reicht weit über die traditionellen Grenzen der Plasmaforschung hinaus, indem es Plasmatechniken und -methoden auf die Interfaces zu Festkörperphysik, Materialwissenschaften, Chemie, Biologie und Astronomie überträgt. Das RD ist in vier Sektionen aufgeteilt, jeweils mit intensiver Wechselwirkung von Experiment und Theorie/Modellierung:

- Niedertemperaturplasmen und Mikroplasmen
- Hochenergieplasmen und Astrophysik
- Technische Nicht-Gleichgewichtsplasmen
- Modellierung, Theorie und Computational Plasmaphysik

Mehr dazu finden Sie unter Profil

Der aktuelle Flyer informiert Sie über die Research Departments an der Ruhr-Universität Bochum und über die Forschungsschwerpunkte des Research Departments Plasmas with Complex Interactions.
Den Flyer finden Sie als Download hier.

Applied Competence Cluster (ACC) "Plasma Technology"


Das ACC "Plasma Technology" ist die direkte Schnittstelle innerhalb der universitären Strukturen zwischen der in Gründung befindlichen "Zentrum Plasmatechnik Ruhr (ZPTR) GmbH" und dem CoE "Plasma Science and Technology". Hierbei operiert die ZPTR GmbH als Technologiedienstleister sichtbar im Business-to-Business Markt und steht mit seinen Dienstleistungen in der Plasmatechnolotie unmittelbar den regionalen kleinen und mittleren Unternehmen zur Verfügung. Ziel der ACC ist, den Transfer von fachübergreifendem, hochspezialisiertem Know-how aus den gebündelten Forschungsschwerpunkten (Research Departments) zu beschleunigen.
Mehr Informationen über das ACC Plasma finden Sie hier  

Aktuelles

PostGraduate School: MHD Dynamos in Laboratory and Astrophysical Plasmas
Diese Schule richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs im Bereich der Plasma- und Astrophysik und wird vom 15.-19. Februar an der Ruhr-Universität Bochum stattfinden.
nähere Informationen
Eröffnungsveranstaltung Applied Competence Cluster
Das ACC Plasma Technology fokussiert auf die Evaluierung und den Transfer erfolgversprechender Technologien und Methoden auf dem Gebiet der Plasmatechnik in industrierelevante Anwendungen. Das Know-how wird in neun Professuren und ihren Arbeitsgruppen im Center of Plasma Science and Technology und seiner Ausgründung PAC erarbeitet.
Die Eröffnungsveranstaltung des ACC Plasma Technology findet gemeinsam mit dem ACC Terahertz am 22. Februar 2010 ab 9:00 im ICN 03/95 an der RUB statt.
Pressemeldung
Projektwoche "In unbekannte Welten schauen" in den Osterferien 2010
Physik erleben können Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 in den kommenden Osterferien in der RUB: Dann bietet die Fakultät für Physik und Astronomie der RUB gemeinsam mit dem Alfried Krupp-Schülerlabor zum 16. Mal die beliebte Projektwoche „In unbekannte Welten schauen“ an. Workshops und Experimente zu den Themen „Farben des Lichts“, „Physik in der Medizin“, „Solarzellen“ und „Welt des Magnetismus“ finden vom 29. März bis 1. April statt.
Pressemitteilung
Saturday Morning Physics: Physik der Sonne - Solar Flares im Laboratorium
Am 27. Februar wird Prof. Dr. Henning Soltwisch (AG Experimentalphysik V im RD Plasma) im Rahmen der "Saturday Morning Physics"-Veranstaltungsreise im Museum Bochum von 11:00 - 13:00 Uhr einen Vortrag halten über "Physik der Sonne: Solar Flares im Laboratorium".
Interessierte sind herzlich willkommen!
Veranstaltungshinweis
 


 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang | Diese Seite drucken
Letzte Änderung: 18.02.2010 | Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an rd-plasma at ruhr-uni-bochum dot de