[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00282) 10.10.2002 13:43

Ausstellung in der UB: Rundfunk der Nachkriegszeit


Bochum, 10.10.2002
Nr. 283

Rückkehr in die Fremde
Exponate zum Rundfunk der Nachkriegszeit in UB der RUB
Ausstellungseröffnung am 15.10.2002

In der Universitätsbibliothek der RUB wird am Dienstag, 15. Oktober 2002
(16 Uhr, Etage 5), die Ausstellung „Rückkehr in die Fremde? Remigranten
und Rundfunk in Deutschland 1945-1955“ eröffnet. Sie stellt den Rundfunk
der Nachkriegszeit und ausgewählte Biographien von Rundfunkmitarbeitern
vor, die nach dem Krieg aus dem Exil zurückgekehrt sind. Die
Gastausstellung des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e. V.
(AsKI) ist bis zum 31. Dezember 2002 (Mo.-Fr. 8.15-20.00 Uhr) geöffnet.
Schirmherr ist der Präsident des Deutschen Bundestages, Wolfgang
Thierse.

Rundfunk der Nachkriegszeit multimedial erleben

Die Ausstellung ist multimedial konzipiert und zeigt in 13 Kapiteln die
wichtigsten Entwicklungsphasen des Rundfunks in den deutschen
Besatzungszonen und den beiden deutschen Staaten bis 1955. Im
Mittelpunkt der Exposition, die bereits in zehn anderen bundesdeutschen
Städten zu sehen war, steht die Problematik der Remigration von
Rundfunkmitarbeitern, die Deutschland während des Nationalsozialismus
verlassen mussten. Beginnend mit der Rolle des Rundfunks am Ende der
Weimarer Republik sowie seiner Nutzung als Propagandainstrument durch
die Nationalsozialisten, verdeutlichen einführende Texte, Zitate,
Hörbeispiele sowie Fotos ausgewählte Biographien von Remigranten: in
ihren unterschiedlichen Funktionen und Positionen bei den
Rundfunkstationen ihrer Gastländer, bis hin zu ihrer Rückkehr sowie
Arbeit in den Rundfunkanstalten in Ost- und Westdeutschland. Passend zum
Thema bieten originale zeitgenössische Rundfunkgeräte einen Blickfang.
Veranstalter sind das Deutsche Rundfunkarchiv Frankfurt/Main, die
Stiftung Archiv der Akademie der Künste, Berlin, und der Arbeitskreis
selbständiger Kultur-Institute, Bonn.

Programm

Zur Ausstellungseröffnung werden Prof. Dr. Dietmar Petzina, Rektor der
RUB, Dr. Erdmute Lapp, Direktorin der Universitätsbibliothek, sowie Dr.
Günther Pflug, Ehrenvorsitzender des Arbeitskreises selbständiger
Kultur-Institute e. V., die Gäste begrüßen. Dr. Ansgar Diller (Deutsches
Rundfunkarchiv) führt im Anschluss an die Eröffnung durch die
Ausstellung. Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Generalsekretär des
Goethe Instituts Inter Nationes, führt mit einem Vortrag „Was wird aus
dem Wort durch den Ton? Radio und Hörer: Hineinhören in die Zeit“ in die
Thematik der Ausstellung ein. Es besteht anschließend auch die
Gelegenheit, an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.

Weitere Informationen

AsKI-Geschäftsstelle, Prinz-Albert-Str. 34, 53113 Bonn, Telefon:
0228-224860, Fax: 0228-219232, E-Mail: info@aski.org, Internet:
http://www.aski.org;
Universitätsbibliothek Bochum, Universitätsstraße 150, 44780 Bochum,
Telefon: 0234-32-22350/1, Telefax: 0234-32-14-736, E-mail:
direktion-ub@ruhr-uni-bochum.de, Internet:
http://www.ub.ruhr-uni-bochum.de



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch