[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00254) 12.09.2002 15:56

RUB-Benefizkonzert für die Universität Dresden


Bochum, 12.09.2002
Nr. 255

RUB-Benefizkonzert für die Universität Dresden
Hilfe gegen die Hochwasserschäden
Vorverkauf für Orffs „Carmina Burana“ ab 16. September

Hunderte Bücher durchweicht, Seminarräume unter Wasser, Schlamm überall
– so sieht es nach dem Hochwasser an der Uni Dresden aus. Studierende
und Mitarbeiter retten, was zu retten ist, doch das kostet: nach
vorläufigen Schätzungen ca. 20 Mio. Euro. Um ihnen zu helfen,
veranstaltet die RUB am Mittwoch, 6. November 2002, um 20 Uhr im Audimax
ein Benefizkonzert für die Universität Dresden. Auf dem Programm steht
Carl Orffs „Carmina Burana“, eines der populärsten chorsymphonischen
Werke des 20. Jahrhunderts. Der große Publikumszuspruch beim letzten
Semesterkonzert hat Hans Jaskulsky und die Universitätsensembles
ermutigt, das Werk im November erneut aufzuführen. Karten für das
Konzert gibt es für 10 Euro (erm. 8 Euro) ab Montag,16. September an der
Infotheke der RUB (Unversitätsverwaltungsgebäude, tägl. 9-15 Uhr) oder
unter der Hotline 0234/32-22400.

Solisten verzichten auf ihre Gage

Das Ausmaß der Schäden zeigen vor Beginn des Konzerts eindrucksvolle
Fotos aus Dresden, die auf Großleinwände projiziert werden. Zur Hilfe
für die geschädigte Hochschule tragen neben dem Bochumer Kinderchor
(Einstudierung Michael Hügen) und Chor und Orchester der
Ruhr-Universität Bochum unter der Leitung von Hans Jaskulsky auch die
Solisten Claudia Braun (Sopran), Thomas Heyer (Tenor) und ein Bariton
bei, die auf ihre Gage verzichten. Das Bochumer Schauspielhaus stiftet
die Eintrittskarten. Wer darüber hinaus helfen möchte, hat während des
Konzert Gelegenheit zu spenden.

Das Glücksrad der Fortuna

Die Handschrift der „Carmina Burana“ aus dem 12. Jahrhundert wurde in
Benediktbeuren entdeckt und 1847 gedruckt. Sie enthält eine Fülle von
weltlichen Liedern verschiedenster Art, von denen Orff eine Auswahl
vertonte. Als großes Symbol steht über dem ganzen Werk das Glücksrad der
Fortuna: Das ewige Kreisen der Welt zwischen Glück und Unglück, Aufstieg
und Niedergang, vertont in einem großen Chorsatz, der am Anfang und
Schluss des Werkes steht. Der Mittelteil besteht aus einzelnen Bildern:
„Uf dem Anger“ – auf dem Dorfplatz; „In Taberna“ – in der Schänke; „Cour
d´Amours“ – eine liebliche Musik voller Erotik. Zum Höhepunkt des Werkes
werden Blanziflor, Held mittelalterlicher Rittersagen, und Helena aus
der griechischen Mythologie in einer mitreißenden Hymne auf die Liebe
besungen.

Weitere Informationen

Karten-Hotline: 0234/32-22400, Pressestelle der Ruhr-Universität Bochum,
44780 Bochum, Tel. 0234/32-22830, Fax: 0234/32-14136

Bildunterzeilen

Abb. 1: Das Hochwasser der Weißeritz hat verheerende Schäden an den
Gebäuden der Fakultät für Forstwissenschaften angerichtet. Studentinnen
reinigen Tische während schwere Technik das Flussbett beräumt.

Abb. 2: Auch Laboreinrichtungen sind verdreckt und beschädigt.

Abb. 3: In einem Hörsaal der Forstwissenschaft trocknen Mitarbeiter und
Studierende Bestände der durchnässten Bibliothek, indem sie Löschpapier
zwischen einzelne Seiten legen.

Abb. 4: Die Bestände des Archivs der Fakultät für Informatik standen
unter Wasser. Wertvolles wurde schockgefrostet, Akten zum Trocknen in
Seminarräumen ausgelegt.

Abb. 5: An der TU-Fakultät für Informatik stand das Wasser im Keller bis
zu drei Meter hoch und zerstörte Einrichtung und Ausrüstungen wie das
Sprachlabor, Rechnerkabinette und Werkstätten im Wert von 1 Mio. Euro.
Freiwillige und Studierende trugen tagelang nasses Inventar zur
Entsorgung in den Innenhof.

JPEG image

JPEG image

JPEG image

JPEG image

JPEG image


zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch