[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00234) 22.08.2002 13:13

Konfliktmanager gesucht: Weiterbildendes Studium "Mediation" für Berufstätige


Bochum, 22.08.2002
Nr. 235


Konflikte managen, Streit schlichten
„Mediation und Konfliktberatung in Organisationen“
Weiterbildendes Studium in der Ruhr-Universität


Gerade in wirtschaftlich schlechten Zeiten sind Reibungen
und Konflikte in Unternehmen an der Tagesordnung – sei es
auf betrieblicher Ebene, z. B. zwischen Betriebsrat und
Vorstand, oder auf der persönlich-emotionalen Ebene der
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dann sind Mediatoren
gefragt, professionelle Konfliktberater und -manager, die
konstruktive Lösungen entwickeln. Das Weiterbildungszentrum
(WBZ) der Ruhr-Universität hat diesen Bedarf erkannt und
bietet ab März 2003 zum zweiten Mal das weiterbildende
Studium „Mediation und Konfliktberatung in Organisationen“
an. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2003.

Informationsveranstaltung für Interessierte ...

Am 13. November 2002 (18.30 Uhr, Technologiezentrum Ruhr -
TZR) findet eine Informationsveranstaltung des WBZ für
Interessierte statt.

... und ausführliche Informationen im Netz

Ausführliche Informationen über das Studium stehen auch im
Internet unter
http://www.ruhr-uni-bochum.de/wbz/wwb/mediation_n.html

Zielgruppe und Ablauf

Das berufsbegleitende Angebot richtet sich an Fach- und
Führungskräfte in Betrieben, Verwaltungen, Verbänden und
Bildungseinrichtungen, die bereits ein Fachhochschul- oder
Hochschulstudium abgeschlossen haben. In einem Zeitraum von
zwei Jahren belegen sie zehn Module, die als zwei- bis
dreitägige Kompaktseminare an der RUB stattfinden. Das
Gesamtvolumen des Studiums beträgt 250 Stunden, der Aufbau
und die Inhalte orientieren sich an den Standrads des
Bundesverbandes Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt
(BMWA). Nach regelmäßiger und erfolgreicher Teilnahme
erhalten die Absolventen ein Zertifikat der Ruhr-Universität
Bochum, die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 4.800 Euro.

Von der Konfliktanalyse bis zu Konfliktmanagementsystemen

Inhaltlich erstreckt sich das Studium von der Einführung in
die Mediation bis hin zur Implementierung von
Konfliktmanagementsystemen im Unternehmen. In den Modulen
geht es u. a. um die „Rolle und Haltung der Mediatoren“, um
„Konfliktberatung in und zwischen Gruppen“ oder um die
detaillierte „Konfliktanalyse“. Während des Studiums werden
die Teilnehmer ein eigenes Mediationsprojekt entwickeln und
durchführen. Die Dozentinnen und Dozenten kommen aus der
Praxis, sie sind z. B. Rechtsanwälte, Diplom-Psychologen
oder Supervisoren, die wissenschaftliche Leitung des
Studiums übernehmen Mitarbeiterinnen des WBZ.

Weitere Informationen

Dipl.-Ökol. Bärbel Heidbreder, Dipl.-Päd. Christa Zinn,
Weiterbildungszentrum der RUB, Tel. 0234/32-24103, -25163,
E-Mail: Baerbel.Heidbreder@ruhr-uni-bochum.de,
Christa.Zinn@ruhr-uni-bochum.de, Internet:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/wbz/


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch