[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00006) 08.01.2002 12:32

RUB-Dissertation: Dienstleistungen nach dem Baukastenprinzip erbringen


Bochum, 08.01.2002
Nr. 7


Ein Baukasten der Dienstleistungen
RUB-Dissertation hilft der "Service-Wüste" auf die Sprünge
Wie Unternehmen ihre Dienstleistungen gezielt erbringen können


Wer heute "nur" ein Produkt anbietet, hat schlechte Karten: 
Kunden erwarten Dienstleistungen rund um Produkte, 
insbesondere in der Investitionsgüterindustrie, und stellen 
dabei hohe Anforderungen. Der Bochumer Maschinenbauer Dr. 
Martin Hermsen hat ein Verfahren entwickelt, das es 
ermöglicht, Dienstleistungen so zu konfigurieren, dass sie 
gezielt auf Kundenwünsche und -bedürfnisse abgestimmt werden 
können. Unternehmen können ihre Produktion von 
Dienstleistungen effizient steigern. Für seine Dissertation 
"Ein Modell zur kundenindividuellen Konfiguration 
produktnaher Dienstleistungen" (Betreuung: Prof. em. Dr. 
Wolfgang Maßberg, Fakultät für Maschinenbau und Institut für 
Unternehmensführung und Unternehmensforschung, IUU, der RUB) 
erhielt Hermsen als einer von drei Preisträgern den Ernst 
Zander-Preis 2001.

Dienstleistung: das immaterielle Produkt

Die produktnahe Dienstleistung wird in der 
Investitionsgüterindustrie immer bedeutender. Sie sorgt 
dafür, dass das materielle Produkt, z. B. eine Maschine, 
seine eigentliche Funktion ausüben bzw. der Kunde es 
optimiert einsetzen kann. Entsprechend hohe Anforderungen 
stellen die Kunden an das immaterielle Produkt 
"Dienstleistung": Es muss individuelle Wünsche und 
Bedürfnisse berücksichtigen, qualitativ hochwertig und 
zugleich kostengünstig sein sowie reaktionsschnell. 
Unternehmen hingegen benötigen Kenngrößen, um die 
notwendigen Ressourcen, Zeiten und Kosten bestimmen zu können.

Baukasten für Unternehmen

Martin Hermsen entwickelt ein Modell, mit dessen Hilfe sich 
Dienstleistungen in einzelne Bauteile (Objekte) zerlegen 
lassen. Seine Dissertation ist ein komplexer Ansatz, um 
Dienstleistungen zu strukturieren. Damit können Unternehmen 
ihre Dienstleistungen kundenindividuell kombinieren, 
konfigurieren und bündeln - so wie auch die materiellen 
Produkte. Hermsen stellt Unternehmen ein Baukastensystem zur 
Verfügung, das mittels der entwickelten fünfphasigen 
Vorgehensweise erstellt wird: Für jede Phase beschreibt er 
Arbeitsschritte und Werkzeuge, um vorhandene 
Dienstleistungen in  Standardbauteile und variable Objekte 
zu überführen, um so den Kundenanforderungen bei der 
Dienstleistungsgestaltung effizient zu begegnen.

Ein Novum in Theorie und Praxis

Mit diesem Baukasten legt Hermsen ein Modell für die 
Investitionsgüterindustrie vor, das es bisher weder in der 
Theorie noch in der betrieblichen Praxis gab. Bei einem 
weltweit agierenden Pressenhersteller hat er sein Verfahren 
auf den Prüfstand gestellt. Der Baukasten hat alle 
Anforderungen erfüllt und eine hohe Praxistauglichkeit 
bewiesen.

Transparenz für Unternehmer

Das Modell liefert auch dem Unternehmer Kenngrößen, die 
Auskunft geben über benötigte Ressourcen, Zeiten und Kosten 
der Dienstleistungen. Im Sinne eines "Controllings" von 
Dienstleistungen schafft es somit Transparenz. Die 
Ergebnisse der Dissertation sind ein Fortschritt, um 
produktnahe Dienstleistungen professionell zu erbringen. Sie 
ermöglichen Unternehmen, ihre Produktion von 
Dienstleistungen effizient zu steigern.

Der Autor

Dr. Martin Hermsen, Jahrgang 1969, studierte Maschinenbau an 
der Ruhr-Universität Bochum, Schwerpunkte: 
Vertiefungsrichtung: Automatisierungstechnik - Integrierte 
Konstruktions- und Fertigungstechnik (1989 - 1995). Von 1995 
bis 2000 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl 
für Produktionssysteme der Ruhr-Universität Bochum, Prof. 
Dr.-Ing. H. Meier, Prof. em. Dr.-Ing. Wolfgang Maßberg. Seit 
März 2001 arbeitet Hermsen bei der DaimlerChrysler AG, 
Abteilung ITP/PP, in Sindelfingen.

Titelaufnahme

Hermsen, Martin: Ein Modell zur kundenindividuellen 
Konfiguration produktnaher Dienstleistungen: Ein Ansatz auf 
Basis modularer Dienstleistungsobjekte / Martin Hermsen. - 
Als Ms. gedr. - Aachen : Shaker, 2000 (Schriftenreihe des 
Lehrstuhls für Produktionssysteme; Bd. 2000, 2). Zugl.: 
Bochum, Univ., Diss., 2000, ISBN 3--8265-8287-X

Weitere Informationen

Dr. Martin Hermsen, DaimlerChrysler AG, Abteilung ITP/PP, 
Fronäcker Str. 40, 71059 Sindelfingen, Tel. 07031/90-45876, 
Fax: 07031/90-45315, E-Mail: martin.hermsen@daimlerchrysler.com


-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB


zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch