[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00291) 02.10.2001 13:30

Naturheilverfahren in der Dermatologie


Bochum, 02.10.2001
Nr. 289

Wenn die Hautkrankheit quält
Heilkräfte des Körpers aktivieren
Naturheilverfahren in der Dermatologie

Bei quälenden, chronischen Hautkrankheiten beschreiten
Patienten nicht selten in Eigenregie alternative
medizinische Wege fernab der Schulmedizin. Die
unterschiedlichen Methoden auf ihre Wirksamkeit und
Seriosität zu überprüfen ist Ziel der Tagung
„Naturheilverfahren in der Dermatologie“ am Samstag, 06.
Oktober 2001 (9 Uhr, Hotel Novotel am Stadionring, Bochum).
Die Klinik für Dermatologie und Allergologie der
Ruhr-Universität Bochum stellt sich erstmals dem so
brisanten wie interessanten Thema. Teilnehmen werden
naturheil
kundliche Dermatologen, Allergologen, Allgemeinmediziner,
Internisten und Kinderärzte.

Naturheilkunde: von anerkannt bis umstritten

Naturheilverfahren versuchen die selbstregulativen,
selbstheilenden Kräfte des Organismus anzusprechen und sind
meist natürlichen Ursprunges. Das Spektrum der
naturheilkundlichen Methoden ist dabei außerordentlich groß.
Es reicht von mittlerweile auch bei eingefleischten
Schulmedizinern anerkannten Verfahren wie der Akupunktur
über die Homöopathie bis hin zu Randbereichen, etwa die
Medizin der heiligen Hildegard von Bingen. Die
naturheilkundlichen Verfahren bieten hierbei
Behandlungsmöglichkeiten für unterschiedliche
Hauterkrankungen wie Ekzeme, Schuppenflechte, Warzen,
chronischen Juckreiz, Nesselsucht, Akne, Herpes aber auch
für das maligne Melanom (schwarzer Hautkrebs). Die
Verwirrung z. B. über die Seriosität der einzelnen Methoden
ist gerade oft bei den Schulmedizinern groß.

Heilpflanzen, Akupunktur und chinesische Medizin

Daher will die Bochumer Tagung insbesondere versuchen, die
unterschiedlichen Methoden auf ihre Wirksamkeit und
Seriosität zu überprüfen. Einzelne ausgewählte
naturheilkundliche Verfahren werden dabei besonders im
Mittelpunkt stehen. So wird Prof. Loew, Pharmakologe an der
Universität Frankfurt, über gesicherte Behandlungsmethoden
von Hauterkrankungen mit Hilfe von Heilpflanzen berichten
(Phytotherapie). Darüber hinaus wird es um den Einsatz der
Akupunktur und auch der traditionellen chinesischen Medizin
in der Dermatologie gehen. Die Veranstaltung wird
unterstützt von der Akademie für Ärztliche Fortbildung der
Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Weitere Informationen

Dr. Frank Michael Pawlak, Oberarzt an der Hautklinik der
Ruhr-Universität Bochum im St. Josef-Hospital, Gudrunstr.
56, 44791 Bochum, Tel. 0234/509-1, Fax: 0234/509-2194,
Email: I.Hildebrand@elis-stiftung.de

--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch