[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00268) 14.09.2001 13:05

Physik und Astronomie: Zweiter Kooperationsvertrag mit einer Schule


Bochum, 14.09.2001
Nr. 266

Schule und Fakultät an einem Strang
Physik und Astronomie: Zweiter Kooperationsvertrag
Nachlassendem Interesse der Schüler entgegenwirken

Am 18. September um 12 Uhr (Hörsaal H-NA) unterzeichnet die
Fakultät für Physik und Astronomie der Ruhr-Universität
bereits den zweiten Kooperationsvertrag mit einer Schule des
Einzugsbereichs: Nach der Willy-Brandt-Gesamtschule, die als
erste Schule großes Interesse an einer engeren
Zusammenarbeit mit der Universität bekundet hat, wird nun
auch die Gesamtschule des Ennepe-Ruhr-Kreises die
Zusammenarbeit mit der Fakultät vertraglich besiegeln.
Schule und Fakultät wollen gemeinsam Wege finden, dem
nachlassenden Interesse von Schülerinnen und Schülern am
Fach Physik entgegen zu wirken.

Schüler/innen machen Programm

In einer feierlichen Veranstaltung werden Prof. Dr. Andreas
Wieck, Dekan der Fakultät für Physik und Astronomie der RUB
und der Schulleiterin der Gesamtschule, Frau
Waskönig-Kessel, die Vereinbarung unterzeichnen. 200
Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Mitglieder der
Fakultät werden dazu erwartet. Die Schülerinnen und Schüler
werden für das musikalische Rahmenprogramm sorgen und haben
interessante physikalische Experimente vorbereitet, die sie
bei dieser Gelegenheit vorführen wollen.

Unterricht stärken und Lehrer ausbilden

Der Kooperationsvertrag ergab sich aus der Einsicht, dass
gemeinsame Anstrengungen von Schule und Hochschule nötig
sind, um das Interesse von jungen Menschen an
mathematisch-naturwissenschaftlichen Fragestellungen wecken
und fördern zu können. Die Vereinbarung verfolgt drei
wichtige Ziele: die Stärkung des
mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts an der
Schule, die Verbesserung der Entscheidungskompetenz von
Schülerinnen und Schülern bei der Berufswahl und die
Stärkung des Praxisbezugs in der Lehrerausbildung.

Besuche und Praktika

Geplant sind z.B. Besuchsprogramme für Schülergruppen oder
die Bereitstellung von physikalischen Experimenten, die an
der Schule nur schwer durchführbar sind. Ein besonderes
Augenmerk soll dabei auf Angebote für Schülerinnen gelegt
werden. Die Fakultät bietet Praktikumsplätze im Rahmen des
Berufspraktikums sowie experimentelle Unterstützung bei
Facharbeiten an. Die Schule ihrerseits gibt angehenden
Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, im Rahmen ihres
Studiums bereits praktische Erfahrungen an der Schule zu
sammeln.

Weitere Verträge in Planung

Weitere Verträge mit anderen Schulen der Umgebung sind schon
in Vorbereitung. Ziel ist ein „Schulnetzwerk Physik“, um
einen regen Informationsaustausch und Diskussionsprozess
zwischen Schule und Hochschule in Gang zu setzen und der
Physikausbildung sowohl an der Schule als auch an der
Universität neue Impulse zu geben.

Weitere Informationen

Sabine Humuza, Dekanat der Fakultät für Physik und
Astronomie der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel.
0234/32-23445, Fax: 0234/32-14447, Email:
dekanat@physik.ruhr-uni-bochum.de



--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch