[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00061) 07.03.2001 14:26

Mit neuer Technik Krebs früher erkennen und therapieren


Bochum, 07.03.2001
Nr. 62

Kampf den Tumoren
Mit neuer Technik Krebs früher erkennen und therapieren
Startschuss Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr KMR
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Wissenschaftler fiebern bereits dem Anfang entgegen. Endlich  ist es soweit: Im März 2001 kommt die erste „Rate“ – immerhin 4.5 Mio. DM für die Jahre 2001-2003 – für das Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr (KMR, Sprecher: Prof. Dr. Helmut Ermert, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB). Das KMR will mit Partnern aus Wissenschaft, Kliniken - mit dabei ist Prof. Dietrich Grönemeyer (Uni Witten-Herdecke) - und Industrie Früherkennung und Diagnostik von Tumoren, Arteriosklerose und Schlaganfall vorantreiben und Therapieverfahren optimieren.
Von der Uni zum Markt und zum Patienten

Mit rund 7.5 Mio. fördert das Bundforschungsministerium in den nächsten fünf Jahren das KMR, das 2000 erfolgreich aus dem BMB+F-Wettbewerb Kompetenzzentren für die Medizintechnik hervorgegangen war. Die Kompetenzzentren wollen Partner zusammenbringen, um die Wertschöpfungskette von der Uni als Ideen- und Talentschmiede bis hin zur Industrie bzw. zum Patienten zu schließen. Das KMR arbeitet mit etwa 30 Uni-Instituten, Kliniken, und Unternehmen regional und auch überregional (Siemens, Schering) zusammen.
Das KMR befasst sich mit dem Ultraschall - in Kombination mit anderen nichtionisierenden Abbildungsverfahren. Tumore sollen früher erkannt und behandelt werden können. Erste Erfolge z.B. beim Prostata- und beim Hautkrebs haben die Bochumer Wissenschaftler bereits erzielt.

TERMIN

Um Sie ausführlich über das KMR Bochum – den Startschuss, die Projekte und erste Ergebnisse – informieren zu können, lade ich Sie sehr herzlich ein zu einer

Pressekonferenz und Präsentation,
Donnerstag, 22. März 2001, 11:00 bis ca. 13 Uhr,
RUB, Gebäude IC, 6. Stock Institut für Hochfrequenztechnik,
Raum IC 6/161.

Gesprächspartner

Als Gesprächspartner erwarten Sie: RUB-Rektor Prof. Dietmar Petzina, Prof. Dr. Helmut Ermert (Sprecher des KMR), Prof. Dr. Werner von Seelen (Institut für Neuroinformatik), vom Klinikum der RUB Prof. Dr. Peter Altmeyer (Dermatologie) und Prof. Dr. Theo Senge (Urologie), sowie Prof. Dr. Dieter Grönemeyer (EFMT und Uni Witten-Herdecke). Im Anschluss an die Pressekonferenz präsentieren Unternehmen Produkte der Medizintechnik, die Bochumer Wissenschaftler entwickelt haben und die bereits auf dem Markt sind.

Bitte anmelden

Ich würde mich sehr freuen, Sie bei dieser Gelegenheit in der RUB begrüßen zu können. Bitte geben Sie uns kurz Bescheid (per Email, Fax oder auch telefonisch), ob Sie kommen werden.

Mit freundlichem Gruß
 

Dr. Josef König
 
 
 
 
 
 

--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB
 


zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch