[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00006) 08.01.2001 13:59

Abaelards Römerbriefkommentar erstmals auf deutsch


Bochum, 08.01.2000
Nr. 7

Einblick in die Gedanken des Abaelard
Erste deutsche Übersetzung des Römerbriefkommentars
Reihe „Fontes Chrisiani“ schafft Zugang zu alter Literatur


Erstmals liegt der Römerbriefkommentar des scharfsinnigen
Gelehrten Abaelard (1079-1142), der durch seine Liebes- und
Leidensgeschichte mit Heloise berühmt geworden ist, in einer
deutschen Übersetzung vor. Die neueste Veröffentlichung
„Abaelard. Expositio in epistolam ad Romanos“ aus der Reihe
„Fontes Christiani“ (Herausgeber: Prof. Dr. Wilhelm
Geerlings, Lehrstuhl für Alte Kirchengeschichte,
Katholisch-Theologische Fakultät der RUB) stellt den
lateinischen und den deutschen Text gegenüber und bietet dem
Leser zum besseren Verständnis Einleitung, Anmerkungen und
Register.

Exkurse klären theologische Fragen

Petrus Abaelardus, einer der angesehensten Gelehrten seiner
Zeit, unterteilt den Brief des Paulus an die Römer in fünf
Bücher. Seiner Bearbeitung stellt er einen Prolog voran, in
dem er einige grundsätzliche Fragen formuliert und
beantwortet, z. B. „Warum ist der Römerbrief der erste im
Korpus der Paulusbriefe?“ und „Wer hat die Römer bekehrt?“.
Wie früher üblich versieht er den Paulustext mit Anmerkungen
und Erläuterungen zu Satzkonstruktionen, Begriffen, Sprache
und Stil, Gliederung und Gedankengängen des Paulus. Eine
Besonderheit seiner Bearbeitung sind die zahlreichen
Exkurse, die er einstreut und in denen er grundlegende
theologische Fragen aus seiner Sicht erörtert, ohne dabei
den paulinischen Wortlaut aus den Augen zu verlieren.
Außerdem verwendet er hier Erkenntnisse aus der Logik zur
Lösung theologischer Probleme.

Eleganter Stil findet sich im Deutschen wieder

Die Übersetzung von Dr. Dr. Rolf Peppermüller
(Evangelisch-Theologische Fakultät der Universität Bonn),
die sich um größtmögliche Treue zum Originaltext bemüht,
will dem Leser einen Eindruck vom eleganten Stil des
Abaelard vermitteln. Wo es nötig ist, gibt sie Erläuterungen
und Verständnishilfen. Der Leser soll die Struktur des
lateinischen Textes (auf der linken Buchseite) im
gegenüberliegenden deutschen wiederfinden können.

Reihe zeigt bleibende Aktualität vergangener Gedanken

Die Reihe Fontes Christiani widmet sich dem Rückblick auf
die Quellen nicht aus rein antiquarischem Interesse, sondern
um aus den Gestalten und Gedanken der Vergangenheit neue
Inspirationen zu gewinnen und ihre bleibende Aktualität zu
unterstreichen. Die Werke zeugen sowohl von philosophischer
und theologischer Suche nach der Wahrheit als auch von ganz
persönlicher Ergriffenheit und dokumentieren das
spannungsvolle Verhältnis der Kirche zu weltlichen Kräften
der europäischen Geschichte. Adressaten der Edition sind
Fachgelehrte, Studierende und ein breites, kulturell
interessiertes Publikum.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Wilhelm Geerlings, Katholisch-Theologische
Fakultät der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel.
0234/32-24703, Fax: 0234/32-14-, Email:
wilhelm.geerlings@ruhr-uni-bochum.de

Titelaufnahme

Abealardus, Petrus: Expositio in epistulam ad Romanos:
Römerbriefkommentar/Abaelard.: Rolf Peppermüller. (=Fontes
Chrisiani Bd. 26) 3 Teilbände, Freiburg (Breisgau) 2000,
ISBN 3-451-23808-X (kart.), ISBN 3-451-23908-6 (geb.)




--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch