[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00357) 07.12.2000 13:05

Schüler und Lehrer aus NRW zu Gast bei RUB-Neurowissenschaftlern


Bochum, 07.12.2000
Nr. 354

„Sehen mit Auge und Gehirn“
Neurowissenschaften in der gymnasialen Oberstufe
PUSH fördert Initiative der neurowissenschaftlichen
Gesellschaft


In den Neurowissenschaften bildet die Ruhr-Universität
Bochum in Forschung und Lehre mittlerweile einen gewichtigen
Schwerpunkt. Um dieses noch junge Fachgebiet für Lehrer und
Schüler besser zugänglich zu machen, veranstaltet der
Sonderforschungsbereich 509 an der Ruhr-Universität Bochum
(Sprecher: Prof. Dr. med. Ulf Eysel, Lehrstuhl für
Neurophysiologie, Medizinische Fakultät der RUB) eine
Vortragsreihe mit Diskussion. Am kommenden Dienstag, 12.
Dezember 2000, ab 10.00 Uhr im Hörsaal H1 im Audi max, heißt
es für Lehrer und Schüler aus ganz NRW: "Neuronale
Mechanismen des Sehens - Sehen mit Auge und Gehirn".
Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Programm s.
unten.

Biologen, Mediziner und Psychologen forschen

Die Neurowissenschaftler des RUB-Sonderforschungsbereichs
(SFB) 509 "Neuronale Mechanismen des Sehens - NEUROVISION"
beteiligen sich mit dieser Veranstaltung an der bundesweiten
Initiative der neurowissenschaftlichen Gesellschaft
"Neurowissenschaften in der gymnasialen Oberstufe", die
durch einen Preis von PUSH (Public Understanding of Sciences
and Humanities) unterstützt wird. In Vorträgen geben
Neurowissenschaftler aus den Fachgebieten Biologie, Medizin
und Psychologie Aufschluss über die Geheimnisse des Sehens:
von der Entstehung erster Signale und Bilder auf der
Netzhaut (Photorezeption - Vom Licht zur neuronalen
Erregung, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Hanns Hatt,
Zellphysiologie, Fakultät für Biologie), über das Zerlegen
und wieder Zusammensetzen der Bilder im Gehirn (Bilder im
Gehirn - Parallele Informationsverarbeitung beim Sehen,
Prof. Dr. med. Ulf Eysel) bis zum Zusammenhang von Sehen und
Handeln (Vom Sehen zum Handeln - Visuomotorik, PD Dr. rer.
nat. Frank Bremmer, Allgemeine Zoologie und Neurobiologie,
Fakultät für Biologie) und  psychologischen Aspekten des
Sehens (In der Regel denken Frauen anders - zerebrale
Asymmetrien des Sehens, Prof. Dr. Onur Güntürkün,
Biopsychologie, Fakultät für Psychologie).

Nachmittags Gelegenheit zur Diskussion

Nachmittags diskutieren die Teilnehmer dann, welche Themen
aus dem neuen Forschungsgebiet für die Schule besonders
interessant sind, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte –
z. B. Unterstützung mit Material, Gaststunden von
Wissenschaftlern zu aktuellen Themen - und welchen
allgemeinen Informationsbedarf Lehrer und Schüler auf diesem
Gebiet haben.

Nachwuchs gewinnen

Die Hochschullehrer und Wissenschaftler der RUB wollen
heraus aus dem Elfenbeinturm und die Nähe zur Jugend bereits
in den Schulen suchen, um das explodierende, spannende
Gebiet der Neurowissenschaften vorzustellen. Es ist das
Forschungsgebiet, auf dem entscheidende Fortschritte für das
Verständnis des gesunden Gehirns und vor allem auch
Aufklärung und Hilfe für Krankheiten des Gehirns wie
Alzheimer, Epilepsie oder Schlaganfall in den kommenden
Jahrzehnten zu erwarten sind. An der RUB ist geplant, in
Zukunft auf hohem fachlichem Niveau spezielle Studien- und
Promotionsprogramme für Neurowissenschaften anzubieten.

Programm

10.00-10.30, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Hanns Hatt:
Photorezeption - Vom Licht zur neuronalen Erregung
10.30-11.00, Prof. Dr. med. Ulf Eysel:  Bilder im Gehirn -
Parallele Informationsverarbeitung beim Sehen
11.00-11.30, PD Dr. rer. nat. Frank Bremmer: Vom Sehen zum
Handeln - Visuomotorik
11.30-12.00, Prof. Dr. Onur Güntürkün: In der Regel denken
Frauen anders - zerebrale Asymmetrien des Sehens
12.00 - 14.00, Mittagspause
14.00-16.00, Diskussionsrunde: Neurowissenschaften in der
Gymnasialen Oberstufe

Weitere Informationen

Prof. Dr. med. Ulf Eysel, Institut für Physiologie,
Medizinische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Tel.:
0234/32-23849, Fax: 0234/32-14192, eMail:
eysel@neurop.ruhr-uni-bochum.de


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch