[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00330) 23.11.2000 18:06

11. Internationales Bochumer Videofestival


Bochum, 23.11.2000
Nr. 327

11. Internationales Bochumer Videofestival
Ausschreibung für Wettbewerbsbeiträge
Bis zum 17.2.2001 selbst gedrehte Videos einreichen


Das 11. Internationale Bochumer Videofestival wirft seine
Schatten weit voraus, bereits jetzt läuft wieder die
Bewerbungsfrist für die Beiträge. Bis zum 17.  Februar 2001
können kreative Köpfe und versierte Videofilmer ihre
Beiträge beim Kulturreferat des AStA der RUB einreichen, das
Festival findet im kommenden Jahr vom 17. bis 19. Mai 2001
im Musischen Zentrum (MZ) statt.

Festival mit Tradition

Das Internationale Bochumer Videofestival versteht sich als
Forum für unabhängige Videoarbeit. Seit 1991 gibt es den
Zuschauern einen Anreiz, sich gezielt mit dem Medium Video
auseinander zu setzen, und erfreut sich dadurch nicht nur in
Bochum einer stetig steigenden Beliebtheit und Resonanz.
Eine Fachjury, der mehrere Medienexperten angehören, vergibt
Preise von jeweils DM 1.000,- an die drei besten
Einsendungen. Darüber hinaus verleihen die Veranstalter
selbst einen ebenso dotierten Preis wie auch die Stadt
Bochum mit dem Publikumspreis. Der Studienkreis Film der RUB
(SKF) zeichnet zudem die beste Einzelleistung mit DM 250,-
aus.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Beiträge, die auf Video
produziert und/oder bearbeitet worden sind und die eine
maximale Länge von 35 Minuten nicht überschreiten.
Anmeldeunterlagen sind beim AStA-Kulturreferat erhältlich,
Kontakt siehe unten.

Künstlerisches und wissenschaftliches Rahmenprogramm

Wie in den vergangenen Jahren werden auch beim 11.
Videofestival Präsentationen von Videoinstallationen und
CD-ROM-Kunstobjekten das Hauptprogramm begleiten. Außerdem
wollen die Veranstalter dem Festival einen theoretischen
Rahmen geben. Nach der positiven Resonanz des
Sonderprogramms im letzten Jahr – einer wissenschaftlichen
Podiumsdiskussion anlässlich des zehnjährigen Jubiläums –
soll nun in Zusammenarbeit mit dem Institut für Film- und
Fernsehwissenschaft (FFW) eine Vortragsreihe entstehen, die
Einblick gibt in den wissenschaftlichen Umgang mit dem
Medium Video.

Anmeldeunterlagen und weitere Information

Internationales Bochumer Videofestival, AStA-Kulturreferat,
Universitätsstr. 150, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32-26902,
Fax: 0234-701623,
eMail: videofestival@ruhr-uni-bochum.de; Internet:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/videofestival




--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch