[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00313) 06.11.2000 15:14

Mehr Gründergeist für Revier-Hochschulen


Bochum, 06.11.2000
Nr. 311

Mehr Gründergeist für Revier-Hochschulen
„GO!“SPRING will Unternehmertum von Absolventen fördern
Veranstaltung zum internationalen Austausch


Das in den Hochschulen schlummernde Gründungspotential zu
wecken ist Ziel der Initiative „GO!“SPRING, die von der EU
und dem NRW-Wirtschaftsministerium gefördert wird. Während
die „Kultur der Selbstständigkeit“ an ausländischen
Hochschulen jedoch zum Alltag gehört, sind deutsche
Studierende eher zögerlich. Gründe und Lösungsansätze für
dieses Problem soll eine Veranstaltung hervorbringen, die
die RUB zusammen mit der FH Gelsenkirchen und dem
Rheinisch-Westfälischen-Institut für Wirtschaftsforschung,
Essen am 15. November 2000 um 14.30 im Audimax der
Ruhr-Universität (Raum 02/6) veranstaltet. Vor dem
Hintergrund ausländischer Erfahrungsberichte und
Schilderungen von Gründern und Absolventen über ihre
Erfahrungen mit ihrer „Ausbildung zur Selbstständigkeit“
diskutieren die Teilnehmer, wie Hochschullehrer Studierende
ermutigen können.

Hochschullehrer können hindern und fördern

Seit Mitte der 90er Jahre arbeitet die Gründungsoffensive
des Landes NRW „GO!“ am Image der Selbstständigkeit und hat
sie so als etwas Positives in das Bewusstsein der
Öffentlichkeit gerückt: Das eigene Unternehmen schafft
Arbeitsplätze und trägt zum Gelingen des Strukturwandels
bei. Gerade Hochschulabsolventen haben gute Möglichkeiten,
den Sprung in die Selbstständigkeit zu schaffen – wenn sie
es versuchen. Die Bereitschaft dazu ist hierzulande im
Vergleich zum Ausland aber eher gering. Warum das so ist,
ist Thema der Veranstaltung unter dem Motto
„Existenzgründung aus Hochschulen: Lehren aus dem
internationalen Vergleich“. Erfahrungsberichte aus
ausländischen Hochschulen, die den Gründergeist
verinnerlicht haben, sollen den Vergleich mit Hochschulen
des Ruhrgebiets ermöglichen. Gründer und Absolventen werden
über ihre „Ausbildung zur Selbstständigkeit“ an der
Hochschule berichten. Außerdem steht fest, dass
Hochschullehrer einen großen Einfluss auf das Verhalten
ihrer Studierenden haben. Sie können deren Gründergeist
sowohl fördern als auch blockieren. Diskussionen auch mit
den Hochschullehrern sollen ergeben, wie mit ihrer Hilfe die
Gründungsbereitschaft von Absolventen verstärkt werden kann.

Weitere Informationen

Dr. Uta Kuhlmann, „GO!“SPRING, Fakultät für
Wirtschaftswissenschaft der RUB, Tel. 0234/32-25366, Fax:
0234/707716, Email: uta.kuhlmann@spring-online.de

14:30 Uhr Eröffnung durch Prof. Dietmar Petzina (Rektor der
RUB) und Prof. Peter Schulte (Rektor der FH Gelsenkirchen)

14:45 Uhr Vorträge

Hochschule und Entrepreneurial Spirit: Erfahrungen aus dem
Ausland

Ein Erfahrungsbericht aus der Universität Twente in den
Niederlanden - (Referent: Jann van Benthem, Universität
Twente)

Sind die Deutschen Gründungsmuffel? – Ein Vergleich mit dem
Ausland - (Referentin: Dr. Friederike Welter,
Rheinisch-Westfälisches-Institut für Wirtschaftsforschung,
Essen)

16: 15 Uhr Podiumsdiskussion „Was können wir lernen?“ -
Moderation: Prof. Rolf G. Heinze (Fakultät für
Sozialwissenschaft, RUB)

Themen u.a.: Gründer und ehemalige Hochschulabsolventen
berichten rückblickend über ihre „Ausbildung zur
Selbstständigkeit“ an der Hochschule.

Über die Ausbildung zum „Unternehmer“ an Hochschulen im
Ruhrgebiet.

Die Rolle der deutschen Hochschullehrer hinsichtlich der
Förderung des Selbstständigkeitsgedankens.



--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch