[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00304) 30.10.2000 14:29

64. Kunsthistorischer Studierenden-Kongress: "Zukunft"


Bochum, 30.10.2000
Nr. 302

Abseits vom Unibetrieb tagen die Studierenden
Die Zukunft der Kunstgeschichte diskutieren
64. Kunsthistorischer Studierenden Kongress


„Zukunft“ lautet schlicht das Motto des 64.
Kunsthistorischen Studierenden Kongresses, der vom 1. bis
zum 5. November 2000 in Bochum stattfindet. Ganz bewusst
haben sich die Studierenden ein so offenes Thema gewählt,
denn es geht um einen Findungsprozess: Die Kunstgeschichte
als Wissenschaft soll sich selbst ihrer Rolle bewusster
werden, sich positionieren und der Zukunft als einer
Herausforderung stellen. Dabei ist die Entwicklung der
Kunstgeschichte zu einer Bildwissenschaft ebenso von
Bedeutung wie die Studienreform mit ihren B.A.- und
M.A.-Abschlüssen.

Kongress soll ein „work-in-progress“ sein

Seit 1969 treffen sich Studierende der Kunstgeschichte
einmal im Semester, um gemeinsam ihre Interessen nach außen
zu vertreten, Informationen auszutauschen und alternativ zur
Universität wissenschaftlich zu arbeiten. Diesmal kommt der
Kongress nach Bochum, und (fast) alles ist noch offen: In
lockerer Atmosphäre wollen die Teilnehmer mit zukünftigen
Künstlern diskutieren, Nachbardisziplinen wie die Film- und
Fernsehwissenschaft kritisch betrachten, systemtheoretische
Ansätze verstehen und die Studienreform erörtern. Außerdem
wollen sie untersuchen, inwieweit Gegenwart und Mittelalter
vergleichbar sind und wie künstlerische Mittel ideologische
und militärische Ziele unterstützen. Neben den Diskussionen
und Vorträgen stehen auch Exkursionen zur IBA, nach Hagen
und nach Essen, und Führungen durch die RUB und ihre
Kunstsammlungen auf dem Programm. Für die Teilnehmer stehen
private Unterkünfte bereit, und die Organisatoren sorgen für
ein gemeinsames Frühstück.

Weitere Informationen

Martha Rathaj, Fachschaft des Kunstgeschichtlichen Instituts
der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Email:
fachschaft.kunstgeschichte@ruhr-uni-bochum.de

Programm
Mittwoch, 01.11.2000

Ab 18 Uhr: Anreise und Anmeldung, Gräfen und König
(Brüderstraße)

Donnerstag, 02.11.2000

9.00 Uhr: Frühstück
11.00 Uhr: Begrüßung
14.00-16.00 Uhr: B.A.-M.A.
17.00-23.00 Uhr: Exkursion IBA

Freitag, 03.11.2000

(RUB)
9.00 Uhr: Frühstück
10.00-12.00 Uhr: RUB-Führung/Systemtheorie I
14.00-16.00 Uhr: Exkursion Essener Münster/Bilderstreit
16.00-18.00 Uhr: Kunstgeschichte oder
Kunstwerkgeschichte/Krieg der Kunst
19.00 Uhr: Menü im Rauschen/Abendprogramm

Samstag, 04.11.2000

(Situation Kunst)
9.00 Uhr: Frühstück
10.00-12.00 Uhr: Standortbestimmung
13.00-15.00 Uhr: Systemtheorie II
15.30-17.30 Uhr: Diskussion mit Kunststudenten
19.00 Uhr: Abschlussplenum
22.00 Uhr: Party im Kulturcafé

Sonntag, 05.11.2000

(Situation Kunst)
11.00 Uhr: Frühstück
14.00 Uhr: Systemtheorie III, Karl Ernst Osthaus Museum
Hagen


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch