[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00291) 23.10.2000 14:27

Mitbestimmung in Deutschland und Europa


Bochum, 23.10.2000
Nr. 289

Fragen der Mitbestimmung in Deutschland und Europa
Kolloquium zum Abschied von Prof. Müller-Jentsch
Experten ziehen Bilanz und blicken in die Zukunft


Mit dem sozialwissenschaftlichen Kolloquium „Mitbestimmung
in Deutschland und Europa – Bilanz und Perspektiven“, das er
gemeinsam mit Dr. Jörg Abel und Dipl.-Soz.wiss. Peter
Ittermann veranstaltet, verabschiedet sich Prof. Dr. Walther
Müller-Jentsch (Lehrstuhl Mitbestimmung und Organisation,
Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB) aus seiner
beruflichen Tätigkeit an der Ruhr-Universität, die 1992
begann. Über das Wintersemester 00/01 verteilt sind externe
Referenten zur Diskussion über aktuelle Fragen und die
Zukunftsaussichten der Mitbestimmung im zusammenwachsenden
Europa eingeladen.

Neue Herausforderung an die Mitbestimmung

Die Mitbestimmung befindet sich im Wandel und steht vor
neuen Herausforderungen, die sich nicht zuletzt aus der
beschleunigten globalen, wirtschaftlichen Entwicklung
ergeben. Muss man die Befürchtungen eines „Auslaufmodells
Mitbestimmung“ teilen? Oder kann das deutsche
Mitbestimmungsmodell bei aller Reformbedürftigkeit
vielversprechende - auch transnationale -Perspektiven
aufweisen? So lauten einige Fragen, die Gegenstand dieses
Kolloquiums sind.

Vortrag und Diskussion mit externen Experten

Vertreter aus Wissenschaft, Politik und betrieblicher Praxis
präsentieren aktuelle Forschungsergebnisse bzw.
Einschätzungen und Erkenntnisse zu den Handlungsfeldern und
Perspektiven der Mitbestimmung. An die Vorträge soll sich
jeweils eine Diskussion anschließen. Die Veranstaltung
richtet sich sowohl an Studierende der RUB als auch an
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie an die interessierte
Öffentlichkeit. Eine Veröffentlichung der Ergebnisse in
Buchform im Anschluss an das Kolloquium ist geplant.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Walther Müller-Jentsch, Lehrstuhl Mitbestimmung
und Organisation, Fakultät für Sozialwissenschaft der
Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-25429, Fax:
0234/32-14-446, Email: w.mueller-jentsch@ruhr-uni-bochum.de

Programm


Jeweils Dienstags, 16-18 Uhr, Gebäude GC, Ebene 03, Raum 149

24. Oktober 2000: Dr. Gerhard Leminsky (ehem.
Geschäftsführer der HBS), Hilden: Bilanz und Perspektiven
der Mitbestimmung

7. November 2000: Dr. Bruno Cattero,
Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt a.M.: Von der
Mitbestimmung zur Partizipation? Über die Dehnbarkeit der
Begriffe und die Konstruktion einer europäischen Identität

21. November 2000: Thorsten Schulten, Wirtschafts- und
Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) in der
Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf: Auf dem Weg zu einer
europäischen Tarifunion? Ansätze und Perspektiven einer
solidarischen Lohn- und Tarifpolitik in Europa

5. Dezember 2000: Werner Widuckel, Volkswagen AG, Wolfsburg:
Globale Integration von Unternehmen und Interessenvertretung
von Arbeitnehmern am Beispiel der Volkswagen AG

19. Dezember 2000: Prof. Dr. Hansjörg Weitbrecht,
Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg: Human Resource
Management und Mitbestimmung: Ein Gegensatz?

16. Januar 2001: Jürgen Ratayczak, DGB-Bundesvorstand,
Berlin: Novellierung des Betriebsverfassungsgesetzes:
Positionen des DGB

30. Januar 2001: Dr. Norbert Kluge, Forum Mitbestimmung und
Unternehmen, Düsseldorf: Mitbestimmung und New Economy




--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch