[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00249) 14.09.2000 13:55

Erbfall Zukunft - Vordenken für und mit Nachkommen


Bochum, 14.09.2000 
Nr. 246

Erbfall Zukunft - Vordenken für und mit Nachkommen 
Jahreskongress des Wissenschaftszentrums NRW in der RUB
Am 5. und 6. Oktober streiten Jung und Alt 


Die RUB bietet in diesem Jahr die Plattform für den Kongress
des Wissenschaftszentrums NRW, der sich mit einem Thema
befasst, das aktueller denn je ist: Was hinterlassen heutige
Generationen ihren Nachkommen? Bedarf es nicht eines
verantwortungsbewussten Vordenkens und eines entsprechenden
praktischen Handelns, damit künftige Generationen die für
eine lebenswerte Zukunft notwendigen Bedingungen vorfinden?
Die Zukunft entsteht im Heute. Dieses bewusst zu machen, ist
das Leitmotiv des Kongresses am 5. und 6. Oktober 2000 an
der Ruhr-Universität Bochum (im Audi max und Hörsaalzentrum
Ost - HZO). Dabei erörtern Jüngere und Ältere
unterschiedliche Fragestellungen aus wissenschaftlicher
Sicht - sozusagen im Streit der Generationen.

Jung und Alt streiten

Den Auftakt bildet ein Streitgespräch über Vision und
Realität, Träume, Alltag und Skepsis, Hoffnungen und
Enttäuschungen. Vertreter unterschiedlicher Generationen aus
Wirtschaft, Politik und Kultur werden über ihre Visionen und
Erfahrungen berichten und darüber streiten, ob und wie sie
gemeinsam eine bessere Zukunft gestalten können. 

Acht Foren

In acht thematischen Foren und vier Plenarbeiträgen beziehen
international anerkannte Wissenschaftler diese Fragen auf
verschiedene Handlungsfelder. Zentrale Themen sind, wie die
Menschen ihre natürliche Umwelt schützen und erhalten
können, wie sie das Wirtschaften innovativ organisieren, die
Arbeitswelt und den Arbeitsmarkt gestalten, wie soziale
Sicherungssysteme funktionieren und das Bildungswesen
weiterentwickelt werden kann. Und nicht zuletzt: Welche
Rolle die Medien bei all dem spielen. 

Organisatoren

Den diesjährigen WZN-Kongress in der RUB organisiert das
Institut Arbeit und Technik (IAT, Gelsenkirchen) mit
Unterstützung seiner Schwesterinstitute im
Wissenschaftszentrum NRW, dem Wuppertal Institut für Klima,
Umwelt, Energie (WI) und dem Kulturwissenschaftlichen
Institut (KWI, Essen). 

Programm im Internet

Das ausführliche Kongressprogramm ist im Internet abrufbar
unter 
http://iat-info.iatge.de

Anmeldung bis zum 18. September

Anmeldungen für den Kongress sind noch bis 18.9. möglich,
nach Anmeldung und Registrierung erhalten die Teilnehmer
alle Konferenzunterlagen. Die Teilnahmegebühr beträgt DM
150,- (Normaltarif), ermäßigt DM 60,- und für Schüler DM
20,-.

Anmeldungen bei

service concept-Congress- & Seminar Agentur, Uschi
Rätzke-Meier, Hingbergstraße 118 c, 45470 Mülheim an der
Ruhr, Tel.: 0208-33050, Fax: 0208-35625, eMail:
raetzke-meier@t-online.de

Weitere Informationen

Institut Arbeit und Technik, Munscheidstraße 14, 45886
Gelsenkirchen, Tel.: 0209-1707-0, -176, Fax: 0209-1707110,
eMail: braczko@iatge.de, Internet: 
http://iat-info.iatge.de


-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch