[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00240) 04.09.2000 15:50

RUB-Papierbrücke im Guinness-Buch der Rekorde


Bochum, 04.09.2000
Nr. 237

Meisterwerk aus Papier, Schnüren und Klebstoff ...
... hält jetzt sogar den Weltrekord
Bochumer Statik-Studenten im neuen Guinness-Buch

Eigengewicht: 237 Gramm, Traglast: 284,5 Kilogramm,
Verhältnis Traglast:Eigengewicht: 1200:1 - das sind die
Eckdaten eines kleinen Kunstwerks aus Papier, Schnüren und
Klebstoff, das jetzt sogar ins Guinness-Buch der Rekorde
aufgenommen wurde. Uwe Bigalke, Justin Geistefeld und Tilo
Przykop, Bauingenieurstudenten an der RUB, haben dieses
Meisterstück gebaut und damit den traditionellen
Modellbrückenwettbewerb am 24. November 1999 gewonnen. Prof.
Dr. Günther Meschke (Lehrstuhl für Statik und Dynamik,
Fakultät für Bauingenieurwesen) hatte die Idee, den
Wettbewerb nach achtjähriger Pause wieder aufleben zu
lassen, um die Kreativität und den wissenschaftlichen
Ehrgeiz der Studierenden zu fördern. Insbesondere ging es
Prof. Meschke darum, die Möglichkeiten intelligent und
kreativ angewandter Prinzipien der Statik auf spielerische
Weise aufzuzeigen. Das Ergebnis: Ein Eintrag der drei Sieger
in das neue Guinness-Buch der Rekorde, das in diesem Monat
erscheint, für eine Papierbrücke mit einem sensationellen
Verhältnis von Eigengewicht zu Traglast.

RUB-Rekord von 1990 überboten

Die drei Bauingenieurstudenten haben mit ihrer Brücke auch
den Rekord von 1990 überboten: Der vorletzte Siegerbeitrag
des Wettbewerbs hielt 142 Kilogramm Traglast bei nur 140
Gramm Eigengewicht aus. Für die 99er-Neuauflage reichten
mehr als 30 "Bastelwillige" ihre Papierbrücken ein, die sich
dann auf einem Prüfstand bewähren mussten. Die tragfähigste
Brücke erhielt einen Preis in Höhe von 400,- DM, alle
eingereichten Bauwerke wurden prämiert, denn beim Bochumer
Wettbewerb gilt das olympische Motto: Dabeisein ist alles.

Der Clou: Seil + Druckstab

Die Brücken durften ausschließlich aus Papier, Kleber und
Schnüren bestehen und höchstens ein Kilogramm schwer sein.
Der Clou der siegreichen Konstruktion: Das Tragwerk leitet
die Belastung über ein Seil in einen horizontal liegenden
Druckstab ab. Dieses so genannte "formaktive" System nutzt
die Anpassungsfähigkeit und hohe Effizienz von
Seilstrukturen. In Verbindung mit einem Druckelement, hier:
dem Druckstab, bleibt die Konstruktion stabil und trotzt
auch extremen Kräften. Zur Nachahmung an Bauwerken empfohlen
...

Platzierungen im Internet

Alle eingereichten Beiträge des Wettbewerbs, die
Platzierungen und Preisträger (für die schönste Brücke gab
es einen Sonderpreis) sind auch im Internet aufbereitet
unter http://www.sd.ruhr-uni-bochum.de/ (dort unter
News/Modellbrückenwettbewerb).

Bilder zur Presseinformation, siehe unten:
Bild 1: Die Siegerbrücke - jetzt im Guinness-Buch der
Rekorde
Bild 2: J. Geistefeld (li.) und T. Przykop - Spannung beim
Belastungstest
Bild 3: Die strahlenden Sieger: Tilo Przykop, Uwe Bigalke
und Justin Geistefeld (v. li.) bei der Preisverleihung mit
Prof. Dr. Günther Meschke (ganz rechts)


Weitere Informationen

Prof. Dr. Günther Meschke, Lehrstuhl für Statik und Dynamik,
Fakultät für Bauingenieurwesen, IA 6/125, Tel.:
0234/32-29051, Fax: 0234/32-14149, eMail:
sd@ruhr-uni-bochum.de; Internet:
http://www.sd.ruhr-uni-bochum.de
Dipl.-Ing. Thomas Kasper, Tel. 0234/32-29069, eMail:
t.kasper@sd.ruhr-uni-bochum.de



-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

JPEG image

JPEG image

JPEG image


zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch