[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00108) 03.05.2000 15:44

Carl Rabl Preis 2000 für Bochumer Wissenschaftler


Bochum, 03.05.2000
Nr. 107

Carl Rabl Preis 2000 für Bochumer Wissenschaftler
Fruchtbare Kooperation von Orthopäden und Psychotherapeuten
Ausgezeichnetes Buch zur "Orthopädischen Schmerztherapie"


Mit dem Carl Rabl Preis sind die Bochumer Wissenschaftler
Prof. Dr. Jürgen Krämer und Prof. Dr. Christian G. Nentwig
(beide: Orthopädische Klinik im St. Josef-Hospital -
Klinikum der Ruhr-Universität Bochum) am 28. April 2000
ausgezeichnet worden. Sie erhielten den Preis für ihr
herausragendes Buch "Orthopädische Schmerztherapie". Der mit
10.000,- DM dotierte Preis wird von der Vereinigung
Süddeutscher Orthopäden an Buchautoren vergeben, die die
Belange von niedergelassenen Orthopäden in besonderem Maße
berücksichtigen. Ein Teil des Preises wird der
Orthopädischen Kinderstation im St. Josef-Hospital zugute
kommen.

Interdisziplinäre Schmerzkonferenzen

In der Laudatio zu dem ausgezeichneten Buch von Krämer und
Nentwig "Orthopädische Schmerztherapie" heißt es: "Das Buch
belegt in didaktisch überzeugender Weise Aufgaben und
Leistungsfähigkeit des Orthopäden im Rahmen der
Algesiologie. Abgesehen von der orthopädischen Grundhaltung
zum Schmerz  ... bereitet das Buch verhaltensmedizinische
und gesundheitspsychologische Aspekte auf und erkennt die
besondere Bedeutung der interdisziplinären
Schmerzkonferenzen an." 

Wenn Schmerzen chronifiziern

Schmerzende Stütz- und Bewegungsorgane sind häufig. Die
Ursache liegt in der Zunahme schmerzhafter degenerativer
Veränderungen der Wirbelsäule und Gelenke. Mit zunehmender
Dauer der Schmerzen setzt ein Chronifizierungsprozess ein,
der mit Veränderungen des Erlebens und Verhaltens einher
geht. Orthopädische und psychologische Verfahren sind
deswegen sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie
gleichermaßen von Bedeutung. In interdisziplinärer
Zusammenarbeit von Orthopäden, Psychologen, Anästhesisten,
Neurologen und Pharmakologen wurde ein Konzept zur
ambulanten und stationären Therapie von Schmerzen der Stütz-
und Bewegungsorgane entwickelt, auf dem die diagnostischen
und therapeutischen Empfehlungen in diesem Buch basieren.
Die orthopädische und psychologische Schmerzdiagnostik und
die therapeutischen Möglicheiten bei den unterschiedlichen
Erkrankungen, die der Schmerzsymptomatik zugrunde liegen
können, sind praxisnah und detailliert dargestellt; ein
wichtiger Stellenwert kommt der Bewegungstherapie und den
ausführlich beschriebenen wirbelsäulennahen Injektionen zu.

"Erfinder der Rückenschule" - Krämer

Prof. Dr. Jürgen Krämer gilt als "Erfinder der
Rückenschule". Er ist seit 1981 Direktor der Orthopädischen
Universitätsklinik am St. Josef-Hospital in Bochum . In
Baden-Baden hat er bereits 1986 den Carl-Rabl-Preis für die
2. Auflage seines Buches "Bandscheibenbedingte Erkrankungen"
erhalten. Jürgen Krämer wurde am 05.03.1939 in Berlin
geboren und hat dort an der FU studiert. Seine orthopädische
Ausbildung erhielt er an der Orthopädischen
Universitätsklinik Düsseldorf. Er war Tagungspräsident der
Nordwestdeutschen Orthopäden 1988 und European Spine Society
1993, sowie Präsident der International Society for the
Study of Lumbar Spine 1993/94, der Deutschen Gesellschaft
für Orthopädie und Traumatologie 1994-96 und der European
Spine Society 1996-98. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift
für Arthroskopie, der Zeitschrift für Orthopädie und im
Editorial Board von Spine und von European Spine Journal. 

Verhaltenstherapeut Nentwig

Prof. Dr. Christian G. Nentwigs Name ist fest verknüpft mit
der Entwicklung, psychologischen Begleitung und der
ständigen Evaluation der Rückenschule mit ihren
verschiedenen Programmen. An die Stelle der einseitig
biomechanischen Orientierung trat für Jürgen Krämer und
Christoph Nentwig schon bald die damals noch überraschende
Erfahrung, welch große Bedeutung psychologische Faktoren für
die Entwicklung und Chronifizierung orthopädischer
Beschwerden und insbesondere von Schmerzen im
Wirbelsäulenbereich haben. Haltung und Verhalten,
Haltungsänderungen und Verhaltensänderungen wurden zu
fruchtbaren Diskussionsgrundlagen bei gemeinsamer
Freizeitgestaltung (Joggen, Montain-Bikefahren, Skilaufen).
Christian Nentwig wurde am 23.09.1948 in Kempten geboren,
studierte und promovierte im Fach Psychologie an der
Universität Düsseldorf und habilitierte 1985 an der
Universität Duisburg. Er ist Verhaltenstherapeut, klinischer
Psychologe und als psychologischer Psychotherapeut
approbiert. 

Zum Carl Rabl Preis

Der Carl Rabl Preis zeichnet Bücher aus, die die Breite des
Fachgebietes von Orthopäden von besonderer Bedeutung sind.
Genau dies war auch das anliegen von Dr. med. Carl H. R.
Rabl, der als niedergelassener Orthopäde und Belegarzt in
Saarbrücken wirkte und umfangreiche Veröffentlichungen aus
der Praxis für die Praxis getätigt hat, gipfelnd in dem Buch
"Die Orthopädie des Fußes", welches zu seinen Lebzeiten 8
Auflagen erfuhr. Rabl war Gründungsmitglied der Vereinigung
Süddeutscher Orthopäden, Präsident der Tagung 1957 und dann
10 Jahre lang Hauptschriftleiter der "Orthopädischen
Praxis".

Weitere Informationen

Prof. Dr. Krämer/Prof. Dr. Nentwig, Orthopädische Klinik des
St. Josef Hospitals - Klinikum der Ruhr-Universität Bochum,
Gudrunstr. 56, 44791 Bochum, 0234/509-2511, -2541


-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch