[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00031) 31.01.2000 17:10

SPIEGEL-Forum an der RUB: Was taugen Bachelor und Master


Bochum, Hamburg, 31.01.2000
Nr. 31

Deutsche Hochschulen nach amerikanischem Vorbild: 
Was taugen Bachelor und Master?

SPIEGEL-Studentenforum am 7. Februar in der Ruhr-Uni Bochum
- 
Mit Jürgen Möllemann, Professoren aus Bochum und Bonn sowie
Nokia-Manager 


Den deutschen Hochschulen steht eine Kulturrevolution bevor:
Abschlüsse nach US-Vorbild, Bachelor und Master, sollen in
den nächsten Jahren die klassischen deutschen Examen
Magister und Diplom ergänzen oder sogar ablösen. Ein
hochkarätig besetztes öffentliches SPIEGEL-Studentenforum
widmet sich am Montag, dem 7. Februar, ab 17.00 Uhr im
Theatersaal des Musischen Zentrums der Ruhr-Universität
Bochum den Fragen, die dieser Wandel aufwirft.

Noch vor wenigen Tagen hat der Wissenschaftsrat in einer
Stellungnahme die Reform des Studiums und die Einführung
gestufter Studiengänge mit den international bekannten
Bachelor und Master angemahnt. Schon heute gibt es
bundesweit über 130 Studienangebote mit den neuen
Abschlüssen - Tendenz steigend. Vorreiter dieser Entwicklung
ist die Ruhr-Universität Bochum, wo die Umstellung in den
Geisteswissenschaften derzeit vollzogen wird und in den
Naturwissenschaften ab Wintersemester 2000/01 erprobt werden
wird. 

Die Befürworter von Master und Bachelor hoffen, damit die
Studienzeiten verkürzen und die Chancen deutscher
Absolventen auf dem internationalen Arbeitsmarkt verbessern
zu können. Kritiker fürchten, dass dadurch das Niveau der
akademischen Ausbildung sinken wird, und beklagen
Traditionsverlust. Unklar ist auch, ob und wie die deutsche
Wirtschaft Absolventen mit den neuen Titeln akzeptieren
wird.

Dem Disput über Sinn und Zweckhaftigkeit "amerikanischer
Abschlüsse" stellen sich in Bochum der Bundestagsabgeordnete
Jürgen W. Möllemann; Professor Dr. Harro Müller-Michaels,
Prorektor der Ruhr-Universität Bochum; Professor Dr. Martin
Grote, Rektor der Fachhochschule Bochum; Professor Dr.
Wolfgang Löwer vom Deutschen Hochschulverband, der als
Wissenschaftsrechtler an der Universität Bonn lehrt;
Christian Falkenstein, Zentralbereich Personalwesen der
Nokia GmbH, Bochum; und Sina-Marie Pobloth, Vorsitzende des
AStA der Ruhr-Universität Bochum. Moderiert wird die Debatte
vom stellvertretenden SPIEGEL-Chefredakteur Dr. Martin
Doerry.

Bei SPIEGEL Online (www.spiegel.de) wird ab 2. Februar ein
Internet-Forum eingerichtet, das Interessenten, die nicht an
der Veranstaltung in Bochum teilnehmen können, eine
Diskussionsplattform bietet.

Weitere Informationen: 
Joachim Mohr, DER SPIEGEL, Tel.: 040/3007-2159
Dr. Josef König, Ruhr-Universität Bochum, Pressestelle,
0234/32-22830

-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch