[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00324) 13.12.1999 14:17

Neues Taschenbuch zu Augustinus - von RUB-Theologen


Bochum, 13.12.1999
Nr. 315

Dem Christentum in den Bauch geschaut
Augustinus: Der "erste moderne Mensch"
Neues Buch bietet Einblicke in Leben und Werk


Die Grundgedanken des Augustinus, dessen umfangreiches Werk
seit dem 1. Jahrhundert bis heute die Theologie beeinflusst
und beschäftigt, stellt Prof. Dr. Wilhelm Geerlings
(Katholisch-Theologische Fakultät der RUB) in seiner neuen
Veröffentlichung prägnant heraus. Das soeben erschiene
Taschenbuch  "Augustus" verschafft Einblick in Biographie,
prägende Erfahrungen und einfluss-reiche Werke des Denkers
und berücksichtigt auch die historische Rezeption seiner
Arbeiten.

Gottes Gnade allein führt zum Glück

An Augustinus (354 - 430) kommt keiner vorbei: Vielen gilt
er als der "erste moderne Mensch". Seine "Bekenntnisse", in
denen er sein Innenleben bis in die ver-borgenste Tiefe
offenbart, sind ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu
unserem heutigen Verständnis von Subjektivität,
Selbstbewusstsein und Identität. Eine exakte Biographie ist
das Werk aber nicht; eher eine Werbeschrift für Gott und das
Lob Gottes zur Erweckung und Erbauung der antiken
Leserschaft. Seine Auslegung der Bibel und sein Verständnis
vom Glauben prägen bis heute die Religionen: Der sündige
Mensch, der durch seine eigene Sterblichkeit die Welt vor
dem Hintergrund einer ewig gültigen göttlichen Wahrheit
verstehen muss, ist stets auf der Suche nach der Erkenntnis.
In seiner Seele trägt er einen Konflikt zwischen Glauben und
Unglauben aus, schwankt zwischen Hoffnung und Furcht, und
kann schließlich nur mit Gottes Gnade und Hilfe zu Freiheit
und Glück finden. Bis ins 13. Jahrhundert gibt es keinen
theologischen Gegenentwurf zu seinen Ideen, und Friedrich
Nietzsche schrieb 1883 in einem Brief über die
"Bekenntnisse", man sehe "bei diesem Buche dem Christentum
in den Bauch." Sich selbst sieht Augus-tinus als eine
ehemals verlorene, durch Gottes Gnade wiedergefundene Seele. 

Person mit Brüchen und Schwächen

Aus Augustinus' unüberschaubar umfangreichem Werk trägt der
Band die wichtigsten Grundgedanken zusammen und stellt sie
in den Zusammenhang mit der Auffassung des Glaubens und dem
Weltbild in der historischen Entwicklung. Es ist eine
theologisch orientierte Einführung, die Biographie und
philosophische Fragen streift. Neben den faszinierenden
Denkansätzen des Augustinus, die zur Parteinahme einladen,
kommt auch die Person Augustinus mit ihren Brüchen und
Schwächen zum Vorschein. Der Leser soll einen umfassenden
Überblick über alle Facetten dieses einflussreichen Mannes
erhalten.

Titelaufnahme

Wilhelm Geerlings: Augustinus (=Herder Spektrum 4765),
Freiburg 1999, DM 16,80  (ISBN 3-451-04765-9)


-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch