[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00206) 13.09.1999 14:45

Tag der offenen Tür der Chemie



Bochum, 13.09.1999
Nr. 200

Forscher sein für einen Tag
RUB-Chemiker öffnen Ihre Labors
Experimentieren erlaubt beim Tag der offenen Tür


Die Bochumer Chemiker schicken ihre Gäste auf
Entdeckungsreise: Beim Tag der offenen Tür dürfen sie alles
ansehen, anfassen und Experimente selber machen. Am Samstag,
25. September 1999 von 11 bis 16 Uhr öffnen die
Wissenschaftler ihre Labors (Gebäude NC, Treffpunkt Hörsaal
HNC 10) und stehen den Besuchern Rede und Antwort. Die RUB
schließt sich damit der bundesweiten Aktion "Chemie im
Dialog" an, bei der 190 Chemiewerke und 45 Hochschulen ihre
Pforten öffnen.

Neugierde ist erwünscht

"Chemie ist, wenn es knallt und stinkt." - diese Definition
ist längst nicht mehr aktuell. Vielmehr ist Chemie heute
allgegenwärtig: Von der Medikamentenherstellung bis zum
mikroelektronischen Bauteil mischt sie mit. Und um das zu
beweisen, legen sich die Bochumer Wissenschaftler und
Studenten ordentlich ins Zeug. Mit einem vielfältigen
Programm wollen sie ihren Besuchern ihr Fach schmackhaft
machen: Computergestützte Info-Stände klären über Studium
und Forschungsschwerpunkte auf, und bei stündlichen
Führungen ist Neugierde erwünscht. Wer seine Nase in die
Labors steckt, kann erleben, wie blaue Leuchtdioden und
"intelligente" Metallschichten für Sensoren hergestellt
werden, wie das Riechvermögen von Fliegen erforscht wird und
wie radikale Moleküle im Innern von Kometen aussehen.
Außerdem können die Gäste selbst zu Forschern werden: Sie
können die Bestandteile von reinem und gepantschtem Wein
identifizieren und einen Roboter Eiweißmoleküle herstellen
lassen, ein Verfahren, das für die Medikamentenherstellung
gebraucht wird.

Programm im Internet

Das vollständige Programm ist im Internet zu finden: 
http://nova.pc1s.ruhr-uni-bochum.de/~dekanat/Info-1-Chemie.html

Weitere Informationen

Prof. Dr. Matthias Drieß, Lehrstuhl für anorganische Chemie,
Fakultät für Chemie der RUB, Universitätsstr. 150, 44801
Bochum, Tel. 0234/700-4153, Fax: 0234/7094-378



-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch