[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00177) 09.08.1999 14:22

Service-ROBOTER ARNOLD als Küchenfee


Bochum, 09.08.1999
Nr. 171

Ein Roboter als Küchenfee 
ARNOLD geht auch ans Telefon
RUB-Neuroinformatiker entwickelten mobilen Roboter


Einen Meilenstein in der Robotik hat das Institut für
Neuroinformatik der RUB aufgestellt: Unter Leitung von Prof.
Dr. Werner von Seelen (Lehrstuhl für Theoretische Biologie)
wurde in den letzten vier Jahren ARNOLD entwickelt, ein
mobiler Roboter, der sich selbstständig in seiner Umgebung
bewegt. Er soll Menschen in ihrer täglichen Arbeit durch
einfache Hol- und Bringedienste unterstützen. Ausgerüstet
mit einem Stereokamerasystem navigiert er in ihm unbekannten
Räumen und nutzt sein räumliches Sehvermögen, um Hindernisse
zu vermeiden. ARNOLD greift mit einem Arm, der dem
menschlichen nachempfunden ist; dabei bewegt er seinen
Ellbogen so elegant, dass Zusammenstöße vermieden werden.
Das Bundesforschungsministerium (BMBF) hat die Entwicklung
in den letzten vier Jahren großzügig unterstüzt. Nach
erfolgreicher Abschlussdemonstration arbeiten jetzt die
Bochumer Wissenschaftler bereits an einem Nachfolger.

Zu dieser Presseinformation gibt es digitalisierte Fotos
(Als Anlage, im Internet oder über die Pressestelle).

Kaffee gefällig?

Das klingelnde Handy aus dem Nebenzimmer zu holen oder
Kaffee zu bringen - das sind Aufgaben, für die ARNOLD
entwickelt wurde. Komplexe vorgefertigte Handlungsabläufe
muss er sich aber nicht merken. Stattdessen weiß er, wie er
ein großes Problem in viele kleine unterteilt - und welche
Teilaufgaben gelöst sein müssen, damit andere in Angriff
genommen werden können: Bevor er durch eine Tür fahren kann,
muss er sie erst einmal finden - offen sollte sie auch sein,
und niemand darf zur selben Zeit hindurchgehen.

Weiche Bewegungen 

Eine neue Form nichtlinearer Dynamik sorgt dafür, dass
ARNOLDs Bewegungen fließend und harmonisch sind. Wie eine
Kugel um Berge herum in ein Tal rollt, so fährt dieser
Roboter gleichmäßig um Hindernisse herum auf sein Ziel zu.
Wenn ARNOLD nach der Kaffeekanne greift, dann tut er dies,
ohne die Zuckerdose vom Tisch zu stoßen - auch ohne durch
ruckartige Ausweichbewegungen Kaffee zu verschütten. 

Eigensinnig - aber hört aufs Wort

Alleingelassen mit seiner Aufgabe, handelt der Roboter
"eigensinnig". Ob er nun rechts oder links um die Zuckerdose
herumgreift, entscheidet er selbst. Stur ist er aber nicht:
Auf Zuruf ändert er seinen Plan, um den Wünschen des
menschlichen Benutzers besser nachzukommen. Dazu muss er je
nach Situation auf Anweisungen reagieren: Er deutet das
Kommando "Links!" als Anweisung, nach links weiterzufahren,
wenn er sich gerade vorwärts bewegt. Greift er hingegen nach
einem Objekt, wird er denselben Befehl als Aufforderung
verstehen, sich für einen anderen Gegenstand zu entscheiden,
den linken.

Dienst als Serviceroboter

ARNOLDs Fähigkeit zum selbstständigen Lösen seiner Aufgaben
soll ihn in die Lage versetzen, als Serviceroboter Dienst zu
tun. So könnte er in Krankenhäusern oder Verwaltungen Hol-
und Bringedienste leisten oder als intelligenter Assistent
Menschen in der industriellen Montage unterstützen.

BMBF-Projekt NEUROS

Vier Jahre lang haben die Bochumer Wissenschaftler unter der
Leitung von Prof. von Seelen an ARNOLD gearbeitet. Zusammen
mit Partnern in anderen Forschungsinstituten und der
Industrie haben sie mit Unterstützung des BMBF "neuronale
Skills intelligenter Roboter" (NEUROS) entwickelt, komplexe
Fertigkeiten für Roboter, die in Service und industrieller
Fertigung eingesetzt werden sollen.  Nach der erfolgreichen
Abschlussdemonstration des Projekts im Juni diesen Jahres,
arbeiten die Bochumer Forscher jetzt an ARNOLDs Nachfolger.
Auch dieser ist wieder Teil eines BMBF-Projekts. 

Weitere Informationen

Prof. Dr. Werner von Seelen, Institut für Neuroinformatik
der RUB  Universitätsstr. 150  44780 Bochum Tel: 0234/700
7965, Fax: 0234/7094 209  im Internet:
www.neuroinformatik.ruhr-uni-bochum.de/ini/PROJECTS/NEUROS/NEUROS-de.html 



-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

JPEG image

JPEG image


zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch