[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00155) 24.06.1999 16:16

Neuer Verein will Wissenschaft vom Judentum fördern


Bochum, 24.06.1999
Nr. 148

Wenn Jesus weint und der Rabbi lacht ...
Noch kein Judaistik-Lehrstuhl an der RUB
Neuer Verein will Wissenschaft vom Judentum fördern


Weil es bislang an der RUB keinen Lehrstuhl für Judaistik
gibt, hat sich im November vergangenen Jahres der "Verein
zur Förderung der Wissenschaft vom Judentum an der
Ruhr-Universität Bochum e.V." gegründet. Sein Zweck besteht
in der wissenschaftlichen Erforschung der Geschichte und
Literatur des rabbinischen Judentums an der RUB. Das
rabbinische Judentum bestimmt seit seiner Gründungsphase
(70-132 n. Chr.) die jüdische Existenz. Nun tritt der Verein
mit ersten Veranstaltungen in die Öffentlichkeit: Am 28.
Juni hält Dr. Michael Krupp (Hebräische Universität,
Jerusalem) einen Vortrag zum Thema: "Jesus weint, Rabbi
Akiva lacht, und Gott schweigt - Jüdische und christliche
Interpretationen der Zerstörung Jerusalems und des Tempels"
(GA 03/142, um 18 Uhr). Gäste sind herzlich willkommen.

Nächster Termin

Eine weitere Veranstaltung ist mit der Evangelischen
Stadtakademie für den 28. August, 19.30 Uhr, Saal der
Stadtakademie, Klinikstraße 20, geplant. Eingeladen ist
Chana Safrai (Shalom Hartman Institut, Jerusalem), sein
Thema: "Gleichnisse Jesu und Gleichnisse der Rabbinen -
Grundlegende Beobachtungen zum Verhältnis des neuen
Testaments zur rabbinischen Literatur".

Judaistik-Professur im Auge

Ziel des Vereins ist, eine freiwerdende Professur der
Evangelisch-Theologischen Fakultät in eine
Judaistik-Professur umzuwidmen. Weil weder Personal- noch
Sachmittel vorhanden sind, will der Verein selbst mit
Mitgliedsbeiträgen und Spenden dazu beitragen. Sollte
angesichts der anstehenden Stellenstreichungen solche
Umwidmung vorerst nicht möglich sein, soll der Lehrmangel im
Bereich Judaistik erst einmal durch die Finanzierung von
Lehraufträgen behoben werden. Kooperationen im Bereich der
Religionsgeschichte, der Philosophie und der
literaturwissenschaftlichen Textauslegung werden angestrebt. 

Weitere Informationen

Prof. Dr.Klaus Wengst (Vorsitzender), Ruhr-Universität
Bochum, Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät, 44780
Bochum Tel.: 0234/700-2508, Spendenkonto: Sparkasse Bochum
Nr. 1 427 228, BLZ 430 500 01.



-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch