[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00123) 31.05.1999 15:51

Benefizgala auf dem 7. AIDS-Kongress in Essen


Bochum, 31.05.1999
Nr. 117

Wissen schafft Hoffnung
7. Deutscher AIDS- Kongress in Essen 
Benefizgala mit Jazz, Comedy und Revue


Mit einer Benefizgala im Kunstschacht Zollverein (Essen,
4.6.199, ab 19 Uhr,) soll das Motto des 7. Deutschen
AIDS-Kongresses "Wissen schafft Hoffnung" weitertragen
werden. Die Moderation des Galaabends übernimmt Karin
Neuhäuser, die mit ihren Brecht-Liedern Lebensbejahung trotz
Aids zum Ausdruck bringen will. Ohne Worte, mit
pantomimischen Masken Darbietungen wird die Familie Flötz
durch das Programm begleiten.

Vielfältiges Programm - auch mit Ruhrkultur

Von einem besinnlichen Teil mit klassischer Musik des
Pianisten Boris Bloch über jazzige Elemente des Jazz Chor
der Folkwang Hochschule, von Sinnlust, einer phantastischen
Revue für Auge und Ohr, über Hora de Samba und Olè Loà,
einer Kombination aus Rhythmus und brasilianischem Tanz, von
begleitenden Comedy und Jonglage Aktionen von Detmar Rokoss
und seiner Truppe bis hin zu Andrea Beck, der
Trapezkünstlerin mit außergewöhnlicher Luftakrobatik, soll
dieser Abend nicht nur die Bandbreite der "Kultur des
Ruhrgebietes" widerspiegeln, sondern auch die Bandbreite der
Gefühle, die zum einen HIV-Infizierte, zum anderen mit der
Therapie und Erforschung von HIV Befaßte in den Jahren seit
Beginn der Epidemie durchlebten und durchleben.

AIDS-Probleme gehören in die Öffentlichkeit

Dieser Galaabend soll ganz unterschiedliche Menschen, sowohl
Wissenschaftler, Betroffene, aber auch Öffentlichkeit,
Bewohner des Ruhrgebiets und ihre Repräsentanten
zusammenführen. Er will deutlich machen, daß diese
Erkrankung sich nicht hinter Mauern abspielt, sondern
zwischen uns und jeder von uns von ihr betroffen sein kann.
Das bedeutet auch, daß wir die Prävention dringend wieder
stärken müssen, denn es sind vermehrt die "Normalbürger",
die sich mit dieser Erkrankung infizieren. Der Anteil der
Heterosexuellen an den HIV-Infizierten ist in den letzten
Jahren von 2 % auf über 13 % angestiegen. Daher hebt der
Galaabend wie das gesamte kulturelle Rahmenprogramm die
wissenschaftlichen Schwerpunkte auf eine andere Ebene und
macht sie so jedem Bürger verständlich.


-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch