[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00094) 27.04.1999 14:22

2. Spielzeit - Orgel-"Klangwelten" im Audi max


Bochum, 27.04.1999
Nr. 89

Nosferatu im Audimax
Uniorgel wird musikalischer Mittelpunkt
„Klangwelten“ mit neuen Akzenten in die 2. Spielzeit


Während in der Eröffnungssaison der Orgel der RUB die Vielfalt des
Instruments im Mittelpunkt stand, führt die Konzeption der zweiten
Saison der Reihe „Klangwelten“ in neue Dimensionen:  Nicht nur das Ohr,
auch das Auge wird mit Horror und Spannung bedient. Am Sonntag, dem 2.
Mai 1999 ab 20 Uhr starten die „Klangwelten“ in ihre zweite Saison:
Günter A. Buchwald begleitet auf der Orgel mit Improvisationen und
Filmmusik die Stummfilme  „Nosferatu“  von Friedrich Wilhelm Murnau und
„La Passion de Jeanne d’Arc“ von Dreyer . UMD Dr. Hans Jaskulsky hofft
mit solchen und weiteren Attraktionen der Konzertorgel im Audi max ein
breiteres Publikum anzuziehen.

Orgel goes Jazz

Die Filmnacht ist nur eine Facette des neuen Programms. Der Orgel werden
nun andere Instrumente und Stimmen an die Seite gestellt, in einer
Palette, die von Jazz über Blech bis zu Chören und Liedern reicht. Dabei
kommen die Solokonzerte nicht zu kurz. Abwechselnd mit den anderen
Projekten spielen Organisten aus dem In- und Ausland weltliche und
geistliche Musik oder arrangieren Orchestermusik für die Orgel. Auch die
regionalen Organisten finden in der Bochumer Kon-zertorgel in der neuen
Spielzeit einem Erxperimentierforum.

Audi max auf dem Weg zum Orgelzentrum des Reviers

Seit ihrer Eröffnung im September 1998 zieht die Bochumer Orgel immer
weitere Kreise in der Fachwelt und beim Publikum. UMD Jaskulsky ist mit
der Entwicklung der Zuhörerzahlen für den Anfang zufrieden.
Durchschnittlich etwa 500 Besucher finden sich zu den Konzerten im Audi
max ein. Dies übertrifft alles, was man von Kirchenkonzerten gewohnt
ist. Der größte Hörsaal der RUB ist aber auch ein geeigneter Raum für
Musik, die über das Kirchliche hinausgeht. Anfragen von Organisten aus
aller Welt gehen ein. Darüber hinaus sind Kooperationen mit den
Orgelklassen der Musikhochschulen avisiert.

Programm 1999/2000

Sonntag, 02.05.1999, 20 Uhr, ORGEL-FILMNACHT, Günter A. Buchwald
(Freiburg), Orgel, Orgelmusik zum Stummfilm - Nosferatu - La Passion de
Jeanne d’Arc

Samstag, 15.05.1999, 18 Uhr, ORGEL SOLO, François-Henri Houbart, Orgel,
Orgelliteratur des 17. bis 20. Jahrhunderts (Widor, Messiaen, Cochereau
u.a.)

Mittwoch, 30.06.1999, 20 Uhr, ORGEL UND JAZZ, VoKAL ToTAL (Frankfurt)
Leitung: Matthias Becker, Thomas Gabriel (Seligenstadt), Orgel,
Jazz-Standards und Orgelwerke von Zsolt Gardonyi und Thomas Gabriel

Sonntag, 26.09.1999, 20 Uhr, ORGEL SOLO, Johannes Skudlik (Landsberg),
Orgel mit Werken von Liszt, Pierné, Widor, Sibelius, Bossi, Vierne,

Sonntag, 31.10.1999, 20 Uhr, ORGEL UND CHOR, Bonner Kammerchor (Leitung:
Peter Henn), Collegium vocale Bochum (Leitung: Hans Jaskulsky), Ulrich
Meldau (Zürich), Orgel mit Werken von Poos,  Brahms, Pepping, Eben,
Widor, Dupré, Jongen

Donnerstag, 18.11.1999, 20 Uhr, ORGEL SOLO, Luigi Celeghin (Rom), Orgel
in Verbindung mit “CICUIT” (circolo culturale italo-tedesco /
Deutsch-italienische Gesellschaft e.V.), Luigi Celeghin mit Werken von
Merulo, Pasquini, Morandi, da Bergamo,  Petrali , Bossi

Sonntag, 12.12.1999, 20 Uhr, ORGEL UND BLECHBLÄSER, “Classic Brass
Ruhr”, Bernhard Schüth (Essen), Orgel, mit Werken von Richard Strauß,
Gabrieli, J.S. Bach, Mouret, Bruckner, Karg-Elert und Vierne

Sonntag, 16.01.2000, 20 Uhr, ORGEL UND STIMME, Dagmar Linde (Witten),
Alt, Wolfgang Kläsener (Herdecke), Orgel, mit Werken von Langlais,
Vierne, Fauré,

Sonntag, 20.02.2000, 16 Uhr, ORGELFORUM AM NACHMITTAG MIT Organisten aus
unserer Region

Donnerstag, 30.03.2000, 20 Uhr, ORGEL SOLO “RARITÄTEN UND KURIOSITÄTEN”,
Guy Bovet (Romainmotier), Orgel, mit Werken von de Heredia, Arauxo
Lidón, Petrali, Bovet, Ravel

Weitere Informationen

Dr. Hans Jaskulsky, Ruhr-Universität Bochum, Musisches Zentrum,
Stichwort „Klangwelten“, D - 44780 Bochum Tel. 0234/700-2800, Fax
0234/7094-621, email: musisxy9@ruhr-uni-bochum.de



--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch