[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Workshops zu Bus und Bahn in Bochum



Bochum, 11.11.1998
Nr. 250


Wo Bürgern der Schuh drückt
Neue Planungsgrundlage für den ÖPNV
Workshops zu Bus und Bahn in Bochum


Welche Probleme gibt es bei der Benutzung von Bussen und Bahnen? Was
muß sich verbessern, damit die Bürgerinnen und Bürger Bochums häufiger
auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen? Diese und andere Fragen
stehen im Mittelpunkt von vier Workshops, zu denen die Stadt Bochum in
Zusammenarbeit mit der ,,Arbeitsgemeinschaft Mobilitätsverhalten" der
Ruhr-Universität Bochum einlädt. Gemeinsam mit den
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Lehrstühle für Kultur-
und Siedlungsgeographie (Prof. Dr. Lienhard Lötscher) sowie
Kognitions- und Umweltpsychologie (Prof. Dr. Rainer Guski) sollen
interessierte Bürgerinnen und Bürger ihrer Kritik freien Lauf lassen.
Zeit für konstruktive Verbesserungsvorschläge ist ebenfalls gegeben.

Frauen haben meist die größeren Probleme

Der Schwerpunkt dieser Workshops liegt auf den Problemen, die vor
allem Frauen mit dem öffentlichen Nahverkehr haben. Da sie wesentlich
seltener als Männer einen Pkw zur Verfügung haben, sind sie auf gut
funktionierende Verbindungen mit Bussen und Bahnen angewiesen;
Verbesserungen kommen also vor allem ihnen zugute. Allerdings sind
auch Männer herzlich zur Teilnahme eingeladen, denn so manches Problem
geht jeden an!

Ergebnisse mit Haushaltsbefragung koppeln

Mit diesen Workshops wollen die RUB-Wissenschaftler direkt von den
Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs ihre Probleme erfahren. Die
Ergebnisse fließen in eine Haushaltsbefragung im nächsten Sommer sowie
in die Fortschreibung des Nahverkehrsplans der Stadt Bochum ein.
Weitere Workshops, die diese Themen vertiefen, werden im Herbst
stattfinden.

Die Workshops finden statt am

Samstag, 14.11., 9 bis 13 Uhr, Innenstadt, Bildungs- und
Verwaltungszentrum (neben dem Rathaus), Raum 2080,

Samstag, 21.11., 9 bis 13 Uhr, Gerthe, Verwaltungsstelle Gerthe,
Heinrichstr. 42,

Samstag, 28.11., 9 bis 13 Uhr, Langendreer, Verwaltungsstelle
Langendreer, Carl-von Ossietzky-Platz 2,

Montag, 14.12., Wattenscheid, Rathaus Wattenscheid, 17 bis 21 Uhr

Weitere Informationen und Kinderbetreuung

Sabine Kaldun, Markus Raser und Oliver Mayer, Ruhr-Universität Bochum,
Tel. 0234/700-3355 und 700-3357; falls Teilnehmer während der
Workshops die Kinderbetreuung in Anspruch nehmen wollen, wenden sie
sich bitte an Marlies Pipper, Bauverwaltungsamt, Tel. 0234/910-3343.



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB