[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Die Erfolgsstory von Eins Life



Bochum, 27.10.1998
Nr. 230

Erfolgsstory Eins Life
Wie ein Sender schwierige Hörerkreise zurückgewinnt
RUB-Untersuchung: Programmreform von WDR 1 zu Eins Live


"Eins Life" gilt inzwischen nicht nur als das populärste Jugendradio
der Republik, sondern ist eines der erfolgreichsten Radioprogramme in
Deutschland überhaupt. Die Hintergründe des Wandels vom eher
verschlafenen WDR 1 zum lebhaften Jugendsender stellt Dr. Thomas
Guntermann dar. In seiner an der Sektion für Publizistik und
Kommunikation der RUB entstandenen Dissertation "Zwischen Reichweite
und Image" (Betreuer: Prof. Dr. Franz R. Stuke) untersucht er eine
Pro-grammreform, die sich binnen kurzer Zeit zur
öffentlich-rechtlichen Erfolgsstory entwickelt hat: der jungen Welle
des Westdeutschen Rundfunks, die am 1. April 1995 auf Sendung ging.

Vom Auftrag des öffentlichen Rundfunks

Gesellschaftliche Kommunikation ist einer der wesentlichen Aufträge
öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten. Teilgruppen zu bedienen und
an gesellschaftlichen Prozessen teilhaben zu lassen, die man nur
schwer mit dem Medium Hörfunk erreichen kann, ist zunehmend eine
Überle-bensfrage für öffentlich-rechtliche Rundfunkunternehmen.
Maßgeschneiderte Programme müssen entwickelt, produziert, verbreitet
und akzeptiert werden. Dieser enor-men Herausforderung stellte sich
der WDR Anfang der 90er.

Hintergründe einer umfassenden Programmreform

Dr. Guntermanns Doktorarbeit analysiert facettenreich die Hintergründe
der Programmreform von WDR 1 zu Eins Live, die als umfassende
Organisa-tions-reform einen zentralen Teilbereich einer
Rundfunkanstalt erfolgreich neu strukturierte. Damit genießt sie
seither auch bei anderen Rundfunkunternehmen Vorbildcharakter. Mit
einem interdisziplinären Ansatz aus den Bereichen
Organisationskommunikationsforschung, Systemtheorie,
Beriebs-wirtschaft und Populärkultur untersucht der RUB-Absolvent die
Rolle eines dem Gemeinwohl verpflichteten Kommunikationsunternehmens
im sich wan-delnden Geflecht aus Ökonomie, Politik und
Kommunikationstechnologie.

Moderne Organisation mit dem Blick für den Markt

In der modernen amerikanischen Organisationsforschung zu Hause,
formuliert die Untersuchung ein neues, funktionales Verständnis von
Organisation und erfolgreichem Programm. Im Mittelpunkt stehen die
elementaren Zusammenhänge aus Kommunikation, Entscheidung,
Organisation, Programm und Markt - zwischen "Reichweite und Image".
Das Beispiel Eins Live zeigt, wie die beinahe schon verloren geglaubte
Bevölkerungsgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen erfolgreich
für den öffentlich-rechtlichen Hörfunk - und damit für den
gesellschaftlichen Austausch - zurückgewonnen werden konnten.

Zugang zu Verantwortlichen und internen Quellen

Dr. Thomas Guntermann schreibt als doppelter Experte: Er ist
gleichermaßen Kommunikationswissenschaftler und Praktiker. Als
Moderator bei Eins Live konnte er die Kontakte knüpfen, die für die
spätere Recherche für seine Dissertation wichtig waren: unter anderem
zu WDR-Intendant Fritz Pleitgen, Verwaltungsdirektor Norbert Seidel
und Wellenchef Gerald Baars, mit denen er ausführliche
Hintergrund-Interviews geführt hat. Dies und die zahlreichen weiteren
Quellen machen die WDR-Programmreform nicht nur in lebendiger Weise
verständlich, sondern stellen für die
kommunikationswissenschaft-li-che Forschung eine echte Innovation dar.
Über den Autor

Der Journalist Dr. Thomas Guntermann studierte Publizistik- und
Kommu-nikationswissenschaft an der RUB. Er ist freiberuflicher
Moderator bei Eins Live und arbeitet als Autor bi-medial für Hörfunk
und Fernsehen.

Titelaufnahme

Seine Dissertation ist nun auch als Buch erschienen:

Thomas Guntermann, "Zwischen Reichweite und Image. Von WDR 1 zu Eins
Live. Öffentlich-rechtlicher Rundfunk im Wandel", Paragon-Verlag,
Bochum 1998 (ISBN 3-932872-02-9)





RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB