[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

RUB ehrt verdienstvolle Persoenlichkeiten



Bochum, 26.10.1998
Nr. 226

RUB ehrt verdienstvolle Persönlichkeiten
Erich Hasselkuss wird Ehrenbürger der RUB
Medaille und Nadel für Kunisch und Chiriego


In einer öffentlichen Sondersitzung des Senats zeichnet am Mittwoch,
28. Oktober 1998, 11 Uhr, die RUB drei Persönlichkeiten für ihre
Verdienste um die Universität aus: Neuer Ehrenbürger der RUB wird
Dipl.-Volksw. Erich Hasselkuss, langjähriger Vorsitzender der
Gesellschaft der Freunde der RUB (GdF); die Universitätsmedaille
bekommt Dr. Norbert Kunisch für den Aufbau der Antiken Kunstsammlungen
überreicht, und für seinen nie nachlassenden Einsatz bei der
Organisation des klinischen Unterrichts im "Bochumer Modell der
klinischen Ausbildung" wird Dipl.-Ing. Silvio Aldo  Chierego mit der
Universitätsnadel ausgezeichnet. Die Medien sind herzlich eingeladen.

Segensreiche Förderpolitik

Mit der höchsten Würde, die die RUB zu vergeben hat, die Würde eines
Ehrenbürgers, zeichnet die RUB den 74jährigen Dipl.-Volksw. Erich
Hasselkuss aus, der bereits 1965 - im Jahr der Öffnung der RUB - seine
ehrenamtliche Arbeit für die Universität aufgenommen und der -
insbesondere seit seiner Pensionierung vor zehn Jahren - nicht mehr
aus der Universität und ihrem Umfeld wegzudenken ist. Seine Verdienste
sind Legion: 1965 gründet er einen der ersten privaten Trägervereine
für ein Studentenheim und leitet über zehn Jahre dessen Geschicke; in
der GdF übernimmt er bereits 1973 im geschäftsführenden Vorstand
Verantwortung und seit dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben
1988 ist er ihr Geschäftsführer. In diesen Ämtern schafft er, den
Mitgliederschwund zu stoppen, und er betreibt eine für Studierende und
Wissenschaftler gleichermaßen segensreiche Forschungsförderpolitik.
Darüber hinaus sorgt er seit mehr als einem Jahrzehnt maßgeblich für
die Organisation des Universitätssommerfestes und des
Universitätsballs.

Anspruchsvolle Antikensammlung für das Ruhrgebiet

Mit der Ehrenmedaille wird Dr. Norbert Kunisch geehrt, der seit 1969
zunächst als Assistent von Prof. Dr. Bernhard Andeae, 1979 selbständig
als ihr Leiter kontinuierlich die Antikensammlung der RUB aufgebaut
hat. Gestützt auf großzügige Privatstiftungen  und getragen von der
Vision eines Stützpunkts erfahrbarer klassischer Bildung im Ruhrgebiet
gelang es ihm, alle räumlichen und finanziellen Hürden zu überwinden
und ein geschlossenes, anspruchvolles Museum zu schaffen, deren
wissenschaftliches und künstlerisches Niveau die Grundlage seiner
heutigen Ausstrahlungskraft ist. Dabei hat Norbert Kunisch in enger
Kooperation mit Prof. Dr. Max Imdahl die einmalige Konzeption der
Bochumer Kunstsammlungen - die einzigartige Gegenüberstellung von
Antike und Moderne - geprägt. Dabei war sein Anliegen stets, über die
wissenschaftlichen und ästhetischen Arbeiten hinaus das Ansehen der
RUB in der Öffentlichkeit zu mehren.

"Schaltstelle" zwischen Campus und Kliniken

Mit der Verleihung der Ehrennadel ehrt die RUB Dipl.-Ing. Silvio Aldo
Chieriego den Mann, der - nachdem das Land NRW seine Pläne für ein
"Klinikum Bochum" an finanziellen Erwägungen nicht verwirklichte - die
Organisation des Unterrichts für das "Bochumer Modell der klinischen
Ausbildung" übernahm. Chierego war über zwei Jahrzehnte die
"Schaltstelle" zwischen der Campusmedizin und den Kliniken des
Bochumer Modells.  Er hat in der Organisation der durch dezentrale
Strukturen gekennzeichneten "klinischen Medizin" überragende Arbeit
geleistet und sich mit besonderer Sorgfalt, persönlichem Einsatz und
Verständnis für die Belange der Studierenden eingesetzt und damit in
besonderer Weise zur Akzeptanz des "Bochumer Modells" beigetragen.





RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB