[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Wie man Fluesse wieder sauber kriegt



Bochum, 29.09.1998
Nr. 203

Emscher, Elbe & Co
Wie man Flüsse wieder sauber kriegt ...
Tagung "Fließgewässerrenaturierung" an der RUB


Groß ist der Aufwand, um die Emscher zumindest teilweise in ihren
ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen, ebenso intensiv sind die
Bemühungen um andere Flüsse und Flußlandschaften. Ob nun unter dem
Stichwort Sanierung oder Renaturierung, stets geht es darum,
menschliche Eingriffe an Fließgewässern mit zumeist negativen
Auswirkungen rückgängig zu machen. Unter dem Titel
"Fließgewässerrenaturierung" veranstaltet das Forum Angewandte
Geographie eine Tagung, die über Grundlagen, Erfahrungen und
Ergebnisse solcher Maßnahmen informieren soll. Die Organisatoren, Dr.
Jürgen Herget und Dr. Thomas Held (Fakultät für Geowissenschaften,
Geographisches Institut der RUB), wollen Hochschulangehörigen,
Verwaltungsmitgliedern und Mitarbeitern privater Büros die Gelegenheit
zum Austausch über ein aktuelles ökologisches Thema bieten. Gegen
einen Kostenbeitrag von 45,- DM der auch Pausengetränke und ein
Mittagessen beinhaltet, erhalten die Teilnehmer die schriftliche
Fassung der Vorträge als Tagungsband. "Spontan" entschlossene Gäste
haben die Möglichkeit, den Tagungsbeitrag an einer Tageskasse zu
entrichten. TERMIN

Die Tagung findet statt am Montag, den 05. Oktober 1998,
ab 9.00 Uhr im Hörsaalzentrum Ost (HZO) 40.


Programm


9.00 - 9.15 Uhr: Begrüßung

9.15 - 9.45 Uhr: "Gewässermorphologische Leitbilder für kleine
Fließgewässer in NRW", S. Harnischmacher, H. Zepp (Geographisches
Institut der RUB)

9.45 - 10.15 Uhr: "Bodenordnung im Dienste der Gewässerrenaturierung
und des Gewässerschutzes", K. Witte (Landesanstalt für Ökologie,
Bodenordnung und Forsten / Landesamt für Agrarordnung, Münster)

10.15 - 10.45 Uhr: Kaffeepause

10.45 - 11.15 Uhr: "Gezielte Ausführungsbetreuung statt detaillierter
Planungen? Erfahrungen mit der Umsetzung von
Fließgewässerrenaturie-rungen", V. Stelzig, H.-J. Berger (Planungsbüro
Stelzig, Soest)

11.15 - 12.00 Uhr: Posterpräsentationen

12.00 - 13.00 Uhr: Mittagspause

13.00 - 13.30 Uhr: "Planungsunterstützung bei wasserbaulichen
Maßnahmen durch ein computergestütztes öko-hydrologisches
Informations- und Bewertungssystem - Die ökologische
Bewertungsmethodik", A. Giers (Fakultät für Bauingenieurwesen,
Lehrstuhl für Hydrologie, Wasserwirtschaft und Umwelttechnik, RUB)

13.30 - 14.00 Uhr: "Bachentwicklungsprogramm Wuppertal", E. Kohlhas
(Ressort Natur und Freiraum, Stadt Wuppertal)

14.00 - 14.30 Uhr: "Kartierung und Bewertung der Gewässerstrukturgüte
der Fließgewässer in der Stadt Münster", L. Hirschmann (Umweltamt,
Stadt Münster)

14.30 - 15.00 Uhr: Kaffeepause

15.00 - 15.30 Uhr: "Verbesserung der Wasserqualität im Zuge der
Emschersanierung", D. Busch (Staatliches Umweltamt, Herten)

15.30 - 16.00 Uhr: "Gesamtkonzept Erft - Perspektive einer
Flußlandschaft", T. Schindler (Erftverband, Bergheim)

16.00 - 16.30 Uhr: "Auswirkungen von Wasserbaumaßnahmen auf das
Grundwasser, die Grundwassergewinnung sowie grundwasserabhängige
Nutzungen und Naturfunktionen im Bereich der Elbe", H. Stolpe
(Fakultät für Bauingenieurwesen, Lehrstuhl für Umwelttechnik und
Ökologie im Bauwesen, RUB)

16.30 - 16.45 Uhr: Schlußwort

Weitere Informationen

Dr. Thomas Held, Tel.: 0234/700-4790, Fax: 0234/7094-180; Dr. Jürgen
Herget, Tel.: 0234/700-3315, Fax: 0234/7094-469; beide:
Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Geowissenschaften, 44780 Bochum.



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB