[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Vortragsreihe zu Kontinuierlichen Verbesserungsprozessen



Bochum, 18.09.1998
Nr. 197

Kaizen im Ruhrgebiet
Kontinuierliche Verbesserungsprozesse in Unternehmen
Verein Bochumer Arbeitswissenschaftler startet Vortragsreihe


Wie weit sind Kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP), sprich: das
japanische Kaizen, in Unternehmen im Ruhrgebiet fortgeschritten, wie
werden sie umgesetzt und wie wirken sie sich auf Bilanzen,
Arbeitsabläufe und Mitarbeiterzufriedenheit aus? Die ständige
Qualitätsverbesserung von Prozessen und Produkten in Unternehmen der
Region steht im Mittelpunkt des Vortrags "Kontinuierliche
Verbesserungsprozesse in der Unternehmenspraxis" von Dr. Jürgen
Howaldt, Sozialforschungsstelle Dortmund. Hierbei soll der Stand in
Wissenschaft und Praxis kritisch beleuchtet werden. Im Anschluß an den
Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Termin

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 22. September 1998, um 18.30
Uhr im Gebäude NB, Raum 2/99 statt. Vertreter der Medien und die
interessierte Öffentlichkeit sind herzlich dazu eingeladen.

Strukturwandel im Ruhrgebiet

Mit diesem Thema eröffnet Dr. Howaldt die Vortragsreihe "Facetten des
Strukturwandels - Das Ruhrgebiet zwischen Tradition und Innovation",
die der Verein Bochumer Arbeitswissenschaftler e.V. (VBA) organisiert.
Der VBA ist ein 1996 gegründeter Zusammenschluß derzeitiger und
ehemaliger Studierender der Arbeitswissenschaft an der RUB.

Weitere Informationen

Dr. Richard Merker, VBA c/o Institut für Arbeitswissenschaft, NB
1/170, Tel.: 0234/700-7872, -7876, Fax: 0234/7094-198, eMail:
richard.merker@ruhr-uni-bochum.de



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB