[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Diabetes-Vortrag in RUB-Uniklinik



Bochum, 25.08.1998
Nr. 170

Patienten zu eigenen Ärzten machen
Über Insulintherapie besser informieren
Hamburger Diabetes-Spezialist hält Vortrag in Uniklinik


'Patienten zu ihren eigenen Ärzten machen' - das möchte Prof. Manfred
Dreyer aus Hamburg Diabetikern ermöglichen. Das Konzept des namhaften
Diabetes-Spezialisten ist in seiner Heimatstadt bereits aufgegangen,
nun gibt er seine Erfahrungen weiter und hält im Universitätsklinikum
der RUB - Knappschaftskrankenhaus - einen Vortrag zum Thema
"Insu-lintherapie des Typ 2-Diabetes" (Mittwoch, 26. August 1998,
Hörsaal der Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus, In der
Schornau 23-25, 44892 Bochum-Langendreer). Diese
Fortbildungsveranstaltung für Ärzte ist auch als
Ausbildungsveranstaltung für Ärzte im Praktikum anerkannt. Betroffene
und Medien sind herzlich eingeladen.

Mit Insulintherapie gegen Spätfolgen

Typ 2-Diabetes, besser bekannt unter dem Namen Altersdiabetes, kann
mit Tabletten therapiert werden, doch nach fünf bis zehn Jahren
verlieren diese ihre Wirkung. Bei manchen Patienten ist eine
Behandlung mit Tabletten überhaupt nicht möglich. Viele Diabetiker
scheuen die Behandlung mit Insulin. Doch damit setzen sie sich
erheblichen gesundheitlichen Risiken aus, Folgekrankheiten im Bereich
der Augen, Nerven, Nieren und vor allem der Gefäße bis zum Herzinfarkt
können auftreten. Durch eine Insulintherapie kann das verhindert
werden.

"Pens" - die einfache Stechhilfe

In seinem Vortrag wird Prof. Dreyer darüber sprechen, wann und wie mit
Insulin behandelt werden kann, und welche Voraussetzungen dafür
gegeben sein müssen. Anstelle der herkömmlichen Spritzen wird Insulin
heute mit sogenannten "Pens", einfachen Stechhilfen, verabreicht, die
eine fast schmerz-freie Injektion erlauben. Die Patienten müssen
begleitend dazu lernen,  ihren Blutzuckerspiegel mit entsprechenden
Geräten selber zu kontrollieren. Bereits kurz nach dem Start einer
solchen Behandlung beginnen die Patienten, sich wohler und kräftiger
zu fühlen. Mit seinem Vortrag möchte Prof. Dreyer Anregungen geben und
eine optimale Behandlungsmethode aufzeigen. Im Anschluß an den Vortrag
findet ein kurzer Empfang zur Eröffnung des neu ausgestatteten
Diabetiker-Schulungsraumes (Station 9, Zimmer 11) statt.

Weitere Informationen

Prof. Michael Nauck, Universitätsklinikum der RUB -
Knappschaftskran-kenhaus, In der Schornau 23-25, 44892 Bochum
(Langendreer), Tel. 0234/299-3400, Fax: 0234/299-3403



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB