[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

=?ISO-8859-1?Q?RUB_trauert_um_Prof._Ulrich_M=F6ller?=



Bochum, 20.08.1998
Nr. 167

RUB trauert um Prof. Ulrich Möller
Großes Engagement im Bereich Abwasserreinigung
Seine Bewunderer nannten ihn "Schlamm-Möller"


Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der erste Inhaber des Lehrstuhls für
Wasserwirtschaft und Umwelttechnik II (Fakultät für Bauingenieurwesen
der RUB), Prof. em. Dr.-Ing. Ulrich Möller, am 25. Juli im Alter von
74 Jahren verstorben. Als Experte für  Abwasserreinigung und
Klärschlammbehand-lung war er international bekannt. Durch zahlreiche
Publikationen und durch seine Ämter in der Abwassertechnischen
Vereinigung (ATV) hat sich Prof. Möller einen Namen gemacht. Im Jahr
1990 zeichnete ihn die ATV für seine Arbeit und seine Verdienste mit
der Max-Prüss-Medaille in Gold aus. Freunde und Kollegen bescheinigten
Ulrich Möller ein "hinreißendes Engagement, ein ansteckendes
Temperament und eine vorbild-hafte Überzeugungskraft als akademischer
Lehrer" und nannten ihn liebevoll und bewundernd "Schlamm-Möller". Die
RUB wird ihm stets ein ehrendes Andenken erhalten.

Biographisches

Geboren in Schwerin /Mecklenburg am 04.01.1924, studierte er ab 1947
Bauingenieurwesen an der TH Karlsruhe. Dort spezialisierte er sich
bereits auf Wasserbau und Konstruktiven Ingenieurbau. Zunächst
arbeitet er kurz in einem Ingenieurbüro, bevor er 1953 in die Dienste
des Ruhrverbandes trat, dem er 26 Jahre lang treu blieb. Nach einigen
Jahren im Konstruktionsbüro wurde er mit dem Aufbau der Abteilung
"Betriebstechnik und Entwicklung" betraut. Im Jahre 1966 übernahm er
schließlich die Leitung der Abwasserabteilung  Essen/Witten, wo er
u.a. für den Neubau des Klärwerkes Bochum-Ölbach verantwortlich war.
1967 promovierte er an der TH Stuttgart mit einer Arbeit über die
"Wirtschaftliche Anwendung von Belüftungsverfahren bei der
biologischen und chemischen Abwasserreinigung".

Unermüdlicher Arbeitseinsatz

Am 10.05.1979 folgte Möller dem Ruf an die Ruhr-Universität, wo er mir
großem Engagement den neu eingerichteten Lehrstuhl für
Wasserwirtschaft und Umwelttechnik aufbaute. Er machte aus einem
wahren Leerstuhl (zunächst gab es noch nicht einmal ein Telefon) einen
renommierten Lehrstuhl. In zahlreichen Forschungsprojekten
beschäftigte sich Möller mit der Abwasserreinigung und den Problemen
bei der Beseitigung und Behandlung von Klärschlamm, zahlreiche
Veröffentlichungen dokumentieren seine Fortschritte auf diesem Gebiet.
Einer seiner Kollegen bezeichnete ihn wegen seines unermüdlichen
Arbeitseinsatzes sogar als "internationalen Schlammdackel". Am
07.02.1989 verabschiedete die RUB ihn in einer Feierstunde und entließ
ihn in den wohlverdienten Ruhestand.

Großes Engagement auch außerhalb der RUB

Sein Renommee brachte Möller die Berufung in die Ausschüsse der
Abwas-sertechnischen Vereinigung, u.a. gehörte er 1959 zum ersten
Ausschuß für Klärschlammproblematik. Sein ganz besonderes Engagement
gehörte aber dem ATV-Fachausschuß "Stabilisation, Entseuchung,
Eindickung, Entwässerung und Konditionierung von Schlämmen
einschließlich Kompostierung von Schlämmen und festen Abfällen". Bei
der ATV veröffentlichte er zahlreiche Merkblätter, hielt unzählige
Vorträge und war an der Umsetzung von Ver-ordnungstexten im Bereich
Abwasser und Klärschlamm beteiligt. "Er betrachtet die Sorgen und Nöte
der Klärwerksbetreiber, als wären es seine eigenen", attestierte man
ihm anläßlich seiner Emeritierung.




RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB