[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Schadstoffe in der Nahrung



Bochum, 19.08.1998
Nr. 165

Was Ihre Kinder so alles essen
Ein "Duplikat" Ihres vollen Tellers benötigt
RUB-Umweltmedizin untersucht Schadstoffe in der Nahrung


Viele sind es vermutlich nicht, aber es gibt sie noch im Ruhrgebiet:
Familien, die sich vorwiegend mit Produkten aus eigener Landwirtschaft
oder eigenem Nutzgarten ernähren: Was Ihre Kinder so alles essen und
welche Schadstoffe sie mit der Nahrung aufnehmen untersucht im Auftrag
des Umweltbundesamtes die Abteilung für Hygiene, Sozial- und
Umweltme-dizin der RUB (Leiter: Prof. Dr. Michael Wilhelm,
Medizinische Fakultät). Dafür sucht sie Kinder im Alter von 1 - 6
Jahren, die im Ballungsgebiet Ruhrgebiet wohnen und sich zu einem
großen Anteil von Produkten aus dem eigenen Garten bzw. eigener
Tierhaltung ernähren. Teilnehmer erfahren Ergebnisse

Für die Untersuchung soll an sieben aufeinanderfolgenden Tagen die
gesamte Nahrung des Kindes in Form einer Zweitprobe gesammelt werden.
Die Kosten für die Lebensmittel werden übernommen. Die Ergebnisse
werden den Teilnehmern nach Abschluß der Studie zur Verfügung
gestellt.

Von Schwermetallen und anderen Schadstoffen

Die Untersuchung ist Teil eines umfassenden Forschungsprojektes, das
vom Umweltbundesamt gefördert wird und mit dem die Bochumer Mediziner
untersuchen, welche Schadstoffe Kinder je nach Ernährungsgewohnheiten
in verschiedenen Bevölkerungsgruppen mit der Nahrung aufnehmen. Es
geht um die breite Palette von Schadstoffen, von Schwermetallen
(Cadmium, Blei, Quecksilber) über organische Schadstofffe
(Polyzyklisch-aromatische Kohlenwasserstoffe, PAK) bis hin zu Spuren
von Dioxinen. Weit über 80 % der Untersuchungen sind bereits
abgeschlossen; den Bochumer Wissenschaftlern fehlt zum Vergleich noch
die Gruppe der "Selbstversorger".

Kontaktaufnahme

Interessenten können sich bis Ende August telefonisch, werktags von
8.00 - 16.00 Uhr unter 0234/700-2365 bzw. per Fax unter 0234/7094-199
melden.




RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB