[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

RUB-Studis schauen Stadtverwaltung auf die Finger



Bochum, 29.06.1998
Nr. 138

RUB-Studenten untersuchen Stadtverwaltung Hattingen
Praktische Sozialwissenschaft für Bürger und Verwaltung
2. Kooperationsprojekt: Sozialwissenschaftler und -psychologen


Seit Mitte Mai sehen elf RUB-Studierende der Sozialwissenschaften
Mitarbeitern der Stadtverwaltung Hattingen auf die Finger. Sie wollen
wissen, ob bzw. wo es in der Verwaltung hakt und was zu verbessern
gilt. Dazu führen sie eine bürger- und mitarbeiterorientierte Analyse
durch. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Stadtverwaltung werden sie
über Verbesserungsvorschläge diskutieren und schließlich ein
Optimierungskonzept vorlegen. Dr. Martina Wegge und Dr. Uwe Wilkesmann
(beide: Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB) leiten das Projekt.
Am Ende des Organisationsberatungsprojekts (März 1999) erhalten die
Studierenden eine Praktikumsbescheinigung.

Verwaltungsmodernisierung durch Produkt- und Prozeßanalyse

Die RUB-Sozialwissenschaftler arbeiten mit Ämtern der Stadtverwaltung
Hattin-gen (Rechts-, Ordnungs-, Standes- und Feuerschutzamt) an einer
Neuorganisation. Dazu führen sie zunächst eine Ist-Analyse durch und
entwickeln dann ein Soll-Konzept. Ansprechpartner der Projektgruppe
ist das Personal- und Organisationsamt.

Was ist ...

Mit einer Ist-Analyse erfassen  sie die Stärken und Schwächen der
Verwal-tungs-strukturen und -abläufe. Im Vordergrund steht dabei die
Frage, welche Produkte wie schnell bearbeitet werden und inwiefern es
möglicherweise durch die Bearbeitung eines Produkts an mehreren
Stellen zu Verzögerungen kommt. Wird ein Bauantrag beispielsweise nur
zwei Tage bearbeitet, bleibt aber vier Wochen liegen, bestehen
Probleme in der Abstimmung unter den Mitarbeitern
(Schnittstellenprobleme). Wird eine Paßerneuerung von mehreren
Personen bearbeitet, gehen die Verantwortlichkeiten verloren. Ob
solche oder ähnliche Probleme bestehen, ermitteln die
Sozialwissenschaftler, indem sie die Mitarbeiter einzeln anhand eines
bestimmten Leitfadens interviewen.

Bürgerbefragung

Ferner ist eine standardisierte Bürgerbefragung geplant, die Aufschluß
über die Bedürfnisse und Zufriedenheit mit der Verwaltung gibt.
Bürger, die das Einwohnermeldeamt oder auch die Abteilung ,ruhender
Straßenverkehr' wegen ihres ,Knöllchens' aufsuchen, werden gefragt,
mit welchen Erwartungen sie in das Ordnungsamt kommen.

... und sein sollte

Nach einer Soll-Analyse machen die Sozialwissenschaftler
Optimierungsvorschläge, die gemeinsam mit Verwaltungssmitarbeitern
diskutiert und eingesetzt werden sollen. Diese Workshops werden von
den Studenten abwechselnd moderiert. Ende Februar erhält die Hattinger
Stadtverwaltung den Abschlußbericht, der ein Konzept zur Verbesserung
der bestehenden Organisation enthält. Zu diesem Zeitpunkt haben die
Studenten jede Menge praktische Erfahrung mit Organisationsanalyse,
Interviews und Moderation gemacht.

Kaum Kosten

Die Stadtverwaltung Hattingen stellt den Besprechungsraum für die
Projektgruppe zur Verfügung, trägt Materialkosten und sagt die
Beteiligung seiner Mitarbeiter zu. Für die
Organisationsberatungsleistung der Sozialwissenschaftler entstehen
keine Kosten.

Schon in Hagen erfolgreich

1995/6 führten Wegge und Wilkesmann mit Studierenden ein ähnliches
Projekt in einem Krankenhaus in Hagen durch. Das erarbeitete
Abschlußkonzept wurde auf zwei Stationen (Urologie, Gynäkologie)
umgesetzt. Die praktische Erfahrung machte sich für die Studenten bei
der Jobsuche bezahlt.

Weitere Informationen

Dr. Martina Wegge, Fakultät für Sozialwissenschaft, Tel.: 0234/
700-2983, Fax: 0234/7094-285

Dr. Uwe Wilkesmann, Sektion für Sozialpsychologie, Fakultät für
Sozialwissenschaft, Tel.: 0234/700-5416, Fax: 0234/7094-570, e-mail:
Uwe. Wilkesmann@ruhr-uni-bochum.de

Grünsohn-Pflieger, Pressesprecher Stadtverwaltung Hattingen, Tel.:
02324/204-2226




RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB