[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Zusatzqualifizierung "Projektmanager/in Biotechnologie"



Bochum, 25.05.1998
Nr. 105

Zusatzqualifizierung "Projektmanager/in Biotechnologie"
Eine Chance für arbeitslose Akademiker in der Biotechnologie
Fördermittel aus dem Programm des "Europäischen Sozialfonds


Ab dem 01.06.1998 führt das Ingenieurbüro Jessberger + Partner in
Kooperation mit der Transferstelle Umweltbiotechnologie der
Ruhr-Universität Bochum die Zusatzqualifizierung "Projektmanager/in
Biotechnologie" in Hattingen durch. Die aus Mitteln der EU und des
Landes NRW finanzierte Maßnahme richtet sich in erster Linie an
arbeitslose Naturwissenschaftler und Ingenieure der Fachrichtungen
Biologie, Chemie und Umweltschutztechnik. Aufgabe der Transferstelle
Umweltbiotechnologie der RUB ist die Konzeptionierung und Durchführung
des Fachblockes "Biotechnologie" und die Gestaltung der Praktika in
"Biotech-Unternehmen" der Region.

Hoher Praxisbezug

Das Maßnahmenkonzept mit einer 6monatigen theoretischen Schulung und
einer anschließenden 6monatigen praktischen Qualifizierung in einem
Unternehmen der Branche gewährleistet einen hohen Praxisbezug und eine
reelle Chance auf einen Arbeitsplatz. Während der einjährigen
Ausbildung erlangen die Teilnehmer neben praxisrelevanten Grundlagen
und Arbeitstechniken Kenntnisse in der Anwendung biotechnologischer
Verfahren und Methoden (z. B. Umweltbiotechnologie,
Agrobiotechnologie, Nahrungsmittelindustrie und Biopharmaka).

Persönliche Erfahrungen mit Arbeitgebern machen

Die Umsetzung der vermittelten Fachkenntnisse erfolgt in einer
6monatigen praktischen Tätigkeit in Biotechnologie-Unternehmen. Für
den möglichen Berufseinstieg ist gerade diese Phase von
außerordentlicher Bedeutung, da die Teilnehmer in dieser Zeit ihre
Qualifikation unter Beweis stellen können und durch den Ausbau
persönlicher Kontakte und Erfahrungen ihren zukünftigen Arbeitgeber
kennenlernen.

Unterhaltsgeld von der EU

Die Betriebe haben dahingegen die Möglichkeit, hochqualifizierten und
engagierten Kursteilnehmern Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen
und potentielle neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für wichtige
neue Aufgaben kennenzulernen. Die Teilnehmer erhalten bei Erfüllung
der Eingangsvoraussetzungen Unterhalts- und Qualifizierungsgeld aus
Mitteln des "Europäischen Sozialfonds" und des Landes
Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen

Transferstelle Umweltbiotechnologie der Ruhr-Universität Bochum,
Dipl.-Ing. Wilfried Ehmer und Dipl.-Biol. Dietmar Tappe, Telefon:
0234/700-7302/6952, Fax: 0234/7094-630, E-Mail:
wilfried.ehmer@ruhr-uni-bochum.de



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB