[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Symposion ueber Orthopaedie-Therapien



Bochum, 12.03.1998
Nr. 56

Klumpfuß und Schiefhals früh erkennen und behandeln
Symposium zu neurophysiologisch-orthopädischen Therapien
Experten informieren im St. Josef-Hospital über neueste Konzepte


Je eher, desto besser: Durch Frühestdiagnostik und -therapie schon im
Säuglingsalter wollen Kinder- und Jugendmediziner krankhafte
Entwicklungen, etwa Schiefhals, Klumpfuß oder Hüftdysplasie, erkennen
und behandeln. Dabei haben sich vorrangig konservative
Behandlungsstrategien als vorteilhaft erwiesen und z.B. operative
Maßnahmen eher in den Hintergrund gedrängt. Eine individuell
gestaltete Verknüpfung aller gegebenen therapeutischen Möglichkeiten
ist hierfür am sinnvollsten. Anhand spezieller Fragestellungen
erläutern die Referenten des Symposiums
,Neurophysiologisch-orthopädische Behandlungsstrategien im Säuglings-
und Kleinkindesalter" die Möglichkeiten dieser modernen Konzepte und
vertiefen sie anschließend mit Kleingruppen in Seminarform sowie durch
praktische Demonstrationen. Das Symposium findet statt am 21. März
1998, von 9.00 bis 16.00 Uhr, in den Hörsälen und Seminarräumen der
Universitäts-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der RUB (Direktor:
Prof. Dr. Christian Rieger) im St. Josef-Hospital, Alexandrinenstraße
5, 44791 Bochum. Organisiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr.
Joachim Grifka (Oberarzt der Orthopädischen Klinik im St.
Josef-Hospital) und Dr. med. Jörg Hohendahl (Oberarzt der Klinik für
Kinder- und Jugendmedizin). Die Medien sind herzlich willkommen.

Programm

9.00 Uhr: Begrüßung, Prof. Dr. med. Ch. Rieger, Frau I. von der Lippe

9.10 - 9.30 Uhr: Prof. Dr. med. J. Grifka: Orientierende
orthopädische Untersuchung des Säuglings; Dr. med. J. Hohendahl:
Grundzüge der neurokinesiologischen Entwicklungsdiagnostik des
Säuglings.

9.40 - 10.10 Uhr: Dr. med. H. Bauer, Dr. med. V. Vojta:
Behandlungsgrundsätze bei angeborener Hüftdysplasie -
neurophysiologisches Konzept.

10.20 - 10.35 Uhr: Dr. med. E. Broll-Zeitvogel: Systematik der
Orthesenbehandlung bei Hüftdysplasie.

11.00 - 11.20 Uhr: Dr. med. J. Hohendahl: Asymmetrien der Kopf- und
Rumpfregion (einschl. Skollose) aus Sicht der Entwicklungsneurologie.


11.30 - 11.50 Uhr: Dr. med. J. Correll: Prinzipien der
Klumpfußbehandlung.

12.00 - 12.30 Uhr: A. Rüther: Darstellung verschiedener Fußorthesen;
S. Rosenow: Aktueller Stand Kinderrollstühle und deren Alternativen.

ab 14.00 Uhr: Seminar und praktische Demonstration der
krankengymnastischen Behandlung auf neurophysiologischer Basis.

14.00 - 14.15 Uhr: Dr. med. H. Bauer: Einführungsreferat

14.15 - 16.00 Uhr: Seminare und Demonstration der Vojta-Therapie zu
den Themen: Schiefhals, Asymmetrie, Klumpfuß, Hüftsonographie,
Fußorthesen, Kinderrollstühle.

Weitere Informationen

Dr. med. J. Hohendahl, Frau I. von der Lippe, Tel.: 0234/509-2606,
Fax: 0234/509-2612; Prof. Dr. J. Grifka, Tel.: 0234/509-2535; Fax:
0234/509-2612


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB