[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

PK - Physiker tagen auch zu Atommuell



Bochum, 09.03.1998
Nr. 51

Atommüll mit Strahlen beseitigen
Neue Weltbilder und Anwendungen in der Physik
PK: Internat. Kern- und Teilchenphysiker-Treffen in der RUB


Sehr geehrte Damen und Herren,
Wohin mit dem Atommüll? Diese Frage gehört - Stichwort: Castor - zu
den wohl politisch brisantesten Problemen nicht nur in der
Atomindustrie. Nun zeichnet sich eine Lösung ab: der Einsatz von
Beschleunigern. In ihnen wollen Physiker strahlende Produkte von
Kernreaktoren mit hochintensiven Teilchenstrahlen beschießen und sie
dadurch in harmlosere Substanzen mit kürzeren radioaktiven
Zerfallszeiten umwandeln. Dieses ist eines von vielen Highlights auf
der Internationalen Frühjahrstagung der Kern- und Teilchenphysiker an
der Ruhr-Universität Bochum (16.-20. März 1998). Mehr als 800 Physiker
aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden werden erwartet von den
Veranstaltern, den Sektionen Hadronen und Kerne der Deutschen
Physikalischen Gesellschaft (DPG), der Belgischen Natuurkundige
Vereniging/Société Belge de Physique (BNV/SBP) und der Nederlandse
Natuurkundige Vereniging (NNV).

Überblick auch für Lehrer

Mit zahlreichen Überblicksvorträgen und fast 600 Posterbeiträgen in
zehn parallel angeordneten Sitzungen haben die Physiker in Bochum
sich ein umfangreiches Spektrum von Aufgaben vorgenommen. Sowohl
grundlegende Studien wie praktische Anwendungen stehen auf dem
Programm. Da geht es um Eigenschaften der elementaren Bausteine
unseres Universums und ihre Wechselwirkungen, den Aufbau der
Atomkerne, das Verhalten von Kernmaterie bei sehr hohen Temperaturen
und sehr großem Druck, aber auch um neuartige Konzepte der
Energiegewinnung (Kernfusion) oder die Nutzung von Teilchenstrahlen
in der Krebstherapie. Ein wichtiges Anliegen der Tagung ist die
Lehrerfortbildung mit speziellen Veranstaltungen.

Um Ihnen im Gespräch einige moderne und vielversprechende
Entwicklungen der Physik sowie das Ziel der Tagung zu erläutern, lade
ich Sie herzlich ein zu einem

TERMIN

Pressegespräch, Mittwoch, 18. März 1998, 13 Uhr,
Universitätsverwaltung, Senatssitzungsaal, 3. Etage, Raum 310.

Gesprächspartner und Themen

Als Gesprächspartner erwarten Sie Prof. Dr. Helmut Koch (RUB, Lokaler
Veranstalter), Prof. Dr. Muhsin N. Harakeh (NNV, Groningen), Prof.
Dr. Hans-Joachim Körner (DPG, TU München), Prof. Dr. Christiane
Leclerq-Willain (BNV/SBP, Brüssel). Themen des Pressegesprächs sind
u.a. Beschleuniger gegen Atommüll, Teilchenstrahlen gegen Krebs,
neue Erkenntnisse zu Nukleonen (Bestandteile der Atomkerne) und die
Entdeckung einer neuen Form von Elementarteilchen.

Ich würde mich sehr freuen, Sie bei dieser Gelegenheit zahlreich in
der RUB begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Josef König


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB