[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Navigieren im Gehirn



Bochum, 05.03.1998
Nr. 50

Mit den Händen sehen
1. Bochumer Workshop zum Bildgeführten Operieren
Entwicklungsstand und Perspektiven der Navigationstechnologie


Navigieren im Gehirn: In Bochum wurde weltweit zum ersten Mal ein neu
entwickeltes, visuell geführtes System für die Neuroendoskopie an
Patienten getestet. Mit dieser schonenden und kosteneffizienten
Methode kann der Operateur Patientendaten möglichst genau auf einen
Bildschirm umsetzen und so leichter den Zugang zu krankhaften
Prozessen im Gehirn finden. Dieses System, das 1995 die Ethikzulassung
bekommen hat, präsentieren Ärzte verschiedener Fachgebiete auf dem 1.
Bochumer Workshop ,Bildgeführtes Operieren - Quo Vadis? Perspektiven
in Neurochirurgie, HNO, MKG und Orthopädie" (Organisation: Prof. Dr.
Albrecht Harders). Die Veranstalter wollen die technischen
Möglichkeiten dieser Methode, den derzeitigen Entwicklungsstand und
ihre praktische Anwendung beleuchten. Im Anschluß an die Kurzvorträge
zeigen die Referenten Videoaufnahmen von Operationen mit dem
Neuronavigations- und dem Neuroendoskopiegerät.

TERMIN

Der Workshop findet statt am Samstag, den 14. März 1998, in der
Neurochirurgischen Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus,
Hörsaalgebäude, In der Schornau 23-25, 44892 Bochum. Die Medien und
interessierte Mitbürger sind herzlich willkommen. Programm siehe
unten.

Forum für Ärzte und Entwickler

Namhafte Vertreter aus Neurochirurgie, Orthopädie,
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde sowie Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie
berichten von ihren Erfahrungen mit bildgesteuerten
Operationsmethoden, zeigen in Kurzvorträgen Perspektiven für ihre
Fachgebiete auf und beschäftigen sich auch mit Fragen der
Wirtschaftlichkeit neuer Technologien. Darüber hinaus soll der
Workshop eine Begnungsstätte für Mediziner und Entwickler aus
Ingenieurwissenschaften und Informatik sein. So beteiligte sich etwa
das Zentrum für Neuroinformatik der RUB an der Entwicklung des
visuell geführten Systems für die Neuroendoskopie, das dem Operateur
u.a. virtuelle Hintergrundbilder zur Verfügung stellt, sollte es
während einer Operation zu einem Bildausfall kommen, beispielsweise
aufgrund einer Blutung: Analog zum Blindflug kann der Arzt auf
vorher gespeicherte Daten zurückgreifen und sich somit trotz
Bildausfall zurechtfinden. Diesem Prototypen liegen die neuesten
Methoden der digitalen Bildverarbeitung zugrunde. Er wird den
Teilnehmern des Workshops im Anschluß an die Referate präsentiert.
Außerdem werden der Einsatz und die Wirtschaftlichkeit eines
neuartigen intraoperativen Computertomographen demonstriert.

Programm

9.00 - 9.05 Uhr: Begrüßung,

Moderation: Prof. Dr. A. Perneczky, Mainz, Prof. Dr. A. Harders,
Bochum

9.05 - 9.25 Uhr: Prof. Dr. G. Schlöndorff, Aachen: Bildunterstützes
Operieren, historische Anmerkungen

9.25 - 9.40 Uhr: Prof. Dr. W. Mann, Mainz: Klinische Indikation für
die Neuronavigation im HNO-Bereich

9.40 - 9.55 Uhr: Dr. L. Klimek, Mainz: Derzeitiger Entwicklungsstand
und Zukunftsaussichten für das bildgestützte Operieren in der
HNO-Heilkunde

9.55 - 10.10 Uhr: Dr. K. Schmieder, Bochum, Dr. M. Hardenack, Bochum,
Prof. Dr. A. Harders: Navigation in der neurochirurgischen Routine


10.10 - 10.25 Uhr: Dr. M. Hardenack, Dr. N. Bucher, Dr. A. Falk,
Prof. Dr. A. Harders: Easy Vision und Easy Guide: heute und morgen
10.25- 10.45 Uhr: Prof. Dr. A. Perneczky: Intraoperatives Imaging
und Neuronavigation 10.45 - 11.00 Uhr: Diskussion

Moderation: Prof. Dr. J. M. Gilsbach, Aachen, Prof. Dr. W. Mann

11.30 - 11.45 Uhr: Dr. V. Urban, Wiesbaden, Dr. C. Busch, Dr. R.
Schönmayr: OP-2015-Robotic in der Neurochirurgie

11.45 - 12.00 Uhr: Prof. Dr. G. H. W. Grönemeyer, Witten:
Tomographische Bildsteuerung zur Mikrothearpie der Wirbelsäule

12.00 - 12.15 Uhr: Dr. C. Matula, Wien, Dr. W. Th. Koos:
Intraoperative CT gestützte Neuronavigation, Wirtschaftlichkeit?
Indikation, Work Flow

12.15 - 12.30 Uhr: Dr. U. Wildförster, Bochum, Dr. A. Falk, Prof. Dr.
A. Harders: Funktionelles MRT in der OP-Planung

12.30 - 12.45 Uhr: Diskussion

Moderation: Prof. Dr. G. Schlöndorff, Dr. W. Konen, Bochum

13.30 - 13.45 Uhr: Dr. Dr. St. Hassfeld, Heidelberg, Dr. J. Mühling:
Navigation in der MKG-Chirurgie

13.45 - 14.00 Uhr: Dr. U. Spetzger, Aachen: Rahmenlose Stereotaxie

14.00 - 14.15 Uhr: Dr. M. Scholz, Bochum, Dr. W. Konen, Dr. S.
Tombrock, Dr. B. Fricke, Dr. M. von Düring, Prof. Dr. A. Harders: Das
VN-Projekt: Entwicklung eines visuell geführten endoskopischen
Navigationssystems

14.15 - 14.30 Uhr: Dr. W. Konen, Dr. M. Scholz, Dr. St. Tombrock:
Bildverarbeitung in der Neuroendoskopie

14.30 - 15.00 Uhr: Abschlußdiskussion

ab 15.15 Uhr: Praktische Demonstrationen

Weitere Informationen

Dr. M. Scholz, Prof. Dr. A. Harders, Dr. M. Hardenack,
Neurochirurgische Ruhr-Universitätsklinik im Knappschaftskrankenhaus
Bochum-Langendreer, Tel.: 0234/299-3601, Fax: 0234/299-3609, E-Mail:
Martin.Scholz@rz.ruhr-uni-bochum.de,
Markus.Hardenack@ruhr-uni-bochum.de, Internet:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/~hardembv/


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB