[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

RUB-Rektorat wieder komplett



Bochum, 11.02.1998
Nr. 39

RUB-Rektorat wieder komplett
Konvent wählte neue Prorektoren
Mit Zuversicht ins neue Jahrtausend


Das Rektorat der RUB ist wieder komplett: Auf seiner heutigen Sitzung
(Mittwoch, 11. Februar 1998) ist der RUB-Konvent dem Vorschlag von
Rektor Prof. Dr. Dietmar Petzina gefolgt und hat die neuen Prorektoren
gewählt: den Nanoelektroniker Prof. Dr.-Ing. Ulrich Kunze (Fakultät
für Elektrotechnik und Informationstechnik) für das Amt des Prorektors
für Struktur, Planung und Finanzen, den Biometriker Prof. Dr.
Hans-Joachim Trampisch (Medizinische Fakultät) für das Amt eines
Prorektors für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs und den
Literaturwissenschaftler und -didaktiker Prof. Dr. Harro
Müller-Michaels in seinem Amt als Prorektor für Lehre, Studium und
Studienreform bestätigt. Die Amtszeit der neuen Prorektoren beginnt
morgen, 12. Februar 1998, und beträgt zwei Jahre. Rektor Prof. Petzina
gratulierte im Anschluß an die Wahl den neuen Prorektoren: ,Wir haben
nun eine gute Mannschaft zusammen, und ich bin zuversichtlich, daß wir
die RUB gestärkt in das neue Jahrtausend führen werden".

Biographisches: Prof. Dr. Kunze

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Kunze übernimmt das seit der Emeritierung von
Prof. em. Dr. Werner H. Engelhardt (Fakultät für
Wirtschaftswissenschaft) vakante Amt des Prorektors für Struktur,
Planung und Finanzen. Prof. Kunze, 1951 in Hornburg (Kreis
Wolfenbüttel) geboren, studierte nach dem Abitur von 1971 bis 1976
Elektrotechnik und Elektrophysik an der TH Brauschweig. Als
Stipendiat der Stiftung des deutschen Volkes wurde er in Braunschweig
1982 mit einer Arbeit auf dem Gebiet quantisierter
Elektronenrandschichten zum Dr.-Ing. promoviert. 1983 wurde er zum
Hochschulassistenten am Institut für Elektrophysik (Braunschweig)
ernannt, 1987 habilitierte er und erhielt die venia legendi für das
Fach ,Festkörperelektronik". Im selben Jahr erfolgte seine Ernennung
zum C2-Professor für Festkörperelektronik in Braunschweig, ein Jahr
später wurde er zum C3-Professor am Institut für Halbleiterphysik
der Fakultät für Physik und Astronomie der Universität
Nürnberg-Erlangen ernannt, 1993 nahm Prof. Kunze den Ruf der RUB auf
den Lehrstuhl für Werkstoffe der Elektrotechnik an. Seine
Forschungsschwerpunkte sind die Nanoelektronik, die
Halbleitertechnologie und die Halbleiterkontakte. 1996/97 war Prof.
Kunze Dekan seiner Fakultät für Elektrotechnik und
Informationstechnik.

Biographisches Prof. Dr. Trampisch

Die Nachfolge von Prof. Dr. Peter Scheid als Prorektor für Forschung
und wissenschaftlichen Nachwuchs übernimmt der Biometriker Prof. Dr.
Hans-Joachim Trampisch. 1948 in Gießen geboren, studierte er von
1968 bis 1973 in seiner Heimatstadt Mathematik und Physik. Nach
erfolgreicher Diplomprüfung wurde Trampisch wissenschaftlicher
Mitarbeiter am Institut für Medizinische Datenverarbeitung der
Gesellschaft für Strahlen- und Umweltforschung in München. 1975
wechselte er an die Abteilung Biomathematik der
Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Gießen, wo er 1978
zum Dr. rer. nat. promoviert wurde. Anschließend wechselte er als
wissenschaftlicher Assistent ans Institut für Medizinische Statistik
der Universität Düsseldorf, wo er sich 1982 für das Fach
Medizinische Statistik habilitierte. Seit 1988 ist Trampisch
C4-Professor und Leiter der Abteilung Medizinische Informatik,
Biometrie und Epidemiologie der RUB. Prof. Trampisch ist in
zahlreichen Gremien in- und außerhalb der RUB tätig, so war er
Mitglied der Kommission für Struktur, Planung und Finanzen der RUB,
er gehört dem Direktorium des Rechenzentrums und dem des Instituts
für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der RUB an,
ist in mehreren Kommissionen zur Bewertung von Arzneien, zuletzt seit
1997 im Sachverständigen-Ausschuß für Verschreibungspflicht des
Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Biographisches Prof. Dr. Müller-Michaels

Für Kontinuität im Rektorat steht Prof. Dr. Harro Müller-Michaels.
1936 in Stettin geboren, hat er von 1956 bis 1962 Germanistik,
Anglistik, Pädagogik und Leibeserziehung an den Universitäten Marburg
und Münster studiert. Nach erstem und zweitem Staatsexamen für das
Lehramt an Gymnasien wurde er 1964 mit einer Dissertation über
Heinrich von Kleist zum Dr. phil. promoviert. Er wurde anschließend
wissenschaftlicher Assistent, zunächst in Wuppertal, dann in
Osnabrück, ab 1967 Akademischer Rat an der Uni Oldenburg. 1971 folgte
er dem Ruf auf den Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und
Literatur an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät Bayreuth. 1975
folgte Müller-Michaels dem Ruf der Fakultät für Philologie der RUB
auf den Lehrstuhl für Literaturwissenschaft und Didaktik der
Germanistik. Prof. Müller-Michaels hat reiche Erfahrung in der
universitären Selbstverwaltung. Schon in Bayreuth war er von 1973 bis
1975 Dekan seiner Fakultät. Auch an der RUB war er von 1984 - 87
Dekan der Fakultät für Philologie. Seit 1996 ist er im Rektorat der
RUB Prorektor für Lehre, er leitet die Universitätskommission für
Lehre (UKL), die zuletzt u.a. mit der Anpassung der Prüfungs- und
Studienordnungen an die Eckdatenverordnung und mit der Beratung der
erstmals vorgeschriebenen Lehrberichte der Fakultäten beschäftigt
war. Außerdem war Prof. Müller-Michaels in den Jahren 1994/95
Gutachter für Evaluation der Lehre im Verbund norddeutscher
Universitäten. Bochumer kennen Müller-Michaels außerdem als
Vorsitzenden der Literarischen Gesellschaft, der er seit 1988 mit
großem Erfolg vorsteht.


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB