[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Bauingenieur Prof. Kraetzig emeritiert



Bochum, 09.02.1998
Nr. 36

Für mehr Sicherheit im Bauwesen
Numerische Simulationsverfahren in Statik und Dynamik
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Wilfried B. Krätzig emeritiert


Frühzeitig faszinierten ihn die neuen Dimensionen, die das
Computerzeitalter für die numerische Lösung von
Differentialgleichungen und die praktischen Entwurfsberechnungen
eröffnete. Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Wilfried B. Krätzig (Statik
und Dynamik, Institut für Konstruktiven Ingenieurbau, Fakultät für
Bauingenieurwesen der RUB) gilt in seinem Fachgebiet als Mitbegründer
numerisch orientierter Simula- tionsverfahren in Deutschland. Dabei
waren es die Probleme der Praxis, wie Wind- und Erdbebenbelastung bei
Kühlltürmen oder Grenztragfähigkeit und Instabilität von Bauwerken,
die ihn stets herausforderten. Aus Anlaß seiner Emeritierung zum Ende
des Wintersemesters lädt die Fakultät für Bauingenieurwesen ein zu
einem Festkolloquium am Donnerstag, den 12. Febr. 1998, 15.00-17.45,
Hörsaal HIA. Die Medien sind herzlich eingeladen. Programm siehe
Rückseite.

Mit Blick für's Machbare

Prof. Krätzig führte grundlegende Untersuchungen zur Schalentheorie
durch und entwickelte ein Programmsystem für statische und
dynamische Berechnungen, das gleichermaßen für Forschung, Lehre und
Praxis anwendbar ist. Sein wissenschaftliches Interesse galt daneben
Fragen des nichtlinearen und inelastischen Verhaltens dynamischer
Systeme. Dabei behielt er stets den Blick für das in der Praxis
Machbare und hat es als Ingenieur verstanden, die Brücke von den
theoretischen Vorgaben zu den praktischen Anwendungen zu schlagen.


Mitbegründer der Fakultät für Bauingenieurwesen

Als Geschäftsführender Direktor des Instituts für Konstruktiven
Ingenieurbau konzipierte Prof. Krätzig die Idee des
Gemeinschaftsinstituts, in dem die experimentellen und
datentechnischen Einrichtungen von allen Lehrstühlen gemeinsam
benutzt werden. Er war maßgeblich an der Gestaltung der
Versuchshalle Kon-struktionsteilprüfung beteiligt - noch heute eine
der modernsten und leistungs- fähigsten Hochschuleinrichtungen ihrer
Art - und setzte sich für die Einrichtung eines
Grenzschichtwindkanals am Institut ein. Prof. Krätzig hat
schließlich entscheidend dazu beigetragen, daß sich aus dem Kern des
Konstruktiven Ingenieur- baus (begründet durch Prof. Zerna) eine
leistungsfähige und international renommierte Fakultät für
Bauingenieurwesen an der RUB entwickeln konnte.

Biographisches

Der 1932 in Hamburg geborene Wilfried B. Krätzig studierte von 1952
bis 1957 Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule Hannover.
Darauf folgte eine vierjährige Tätigkeit in der Bauindustrie (E.
Züblin AG). Von 1962 bis 1968 war er zunächst wissenschaftlicher
Assistent, dann Oberingenieur und Universitätsdozent am Institut für
Massivbau der Technischen Hochschule Hannover bei Prof. Zerna. Hier
wurde er 1965 zum Dr.-Ing. promoviert und habilitierte sich im Jahre
1968. Es folgte ein Aufenthalt als Visiting Associate Professor an
der University of Cali- fornia in Berkeley, USA (1969-1970). 1970
wurde Prof. Krätzig auf den Lehrstuhl für Statik und Dynamik
(Institut für Konstruktiven Ingenieurbau) der Ruhr-Universität
berufen.

Weltweite Anerkennung

Der renommierte Wissenschaftler Krätzig fand weltweit Anerkennung:
Gastprofessuren führten ihn an die University of California in
Berkeley (1978), an die Universität Florenz (1990) und an die
Chung-Yuan Christian University in Chung-Li, China (1995). Prof.
Krätzig war Mitglied des Senats der RUB, Dekan der Fakultät für
Bauingenieurwesen, Geschäftsführender Direktor des Instituts für
Konstruktiven Ingenieurbau (1973-1977), Initiator und Sprecher des
DFG-Schwerpunktpro- gramms Bauwerksaerodynamik (1973-1977) und
Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs SFB 151 ,Tragfähigkeit von
Baukonstruktionen unter dynamischen Einwirkungen" (1983-1994) sowie
Mitglied des Folge-SFB 398 ,Lebensdau- erorientierte Entwurfkonzepte
unter Schädigungs- und Deteriorationsaspekten" (Seit 1996 an der RUB)
Daneben hatte er stets zahlreiche außeruniversitäre Ämter inne: u.a.
als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Nr.3, Cooling Towers, der IASS
(International Association for Spatial Structures), Vorsitzender des
Fachausschusses Bautechnik bei Kühltürmen der Vereinigung der
Großkraftwerksbetreiber (VGB), als Vorstandsmitglied der
VDI-Gesellschaft Bautechnik, Executice Vice President der EASD
(European Association for Structural Dynamics sowie Mitglied von
Auswahlausschüssen der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, Bonn, und
Gutachterausschüssen der DFG.

Hohe Würden

Prof. Krätzig ist korrespondierendes Mitglied der Braunschweigischen
Wissenschaftlichen Gesellschaft. Sie ehrte ihn 1991 mit der
Carl-Friedrich-Gauss-Medaille. 1994 wurde Prof. Krätzig die
Ehrendoktorwürde der TU Dresden verliehen; ebenfalls 1994 erhielt er
den Max-Planck-Forschungspreis.





RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB