[ vorherige ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Auf zur Intelligenten Bibliothek



Bochum, 07.01.1998
Nr. 1

Global Info 2000 - eine intelligente Bibliothek
Multimediale Datenbank für Naturwissenschaften und Technik
Umfassende Dienstleistungen ergänzen das Informationsangebot


Global Info 2000 - hinter diesem Schlagwort verbirgt sich die kürzlich
begonnene fachübergreifende, kooperative Initiative an der RUB zur
Entwicklung und Nutzung globaler elektronischer und multimedialer
Informationssysteme für Naturwissenschaft und Technik. Ziel des
Vorhabens ist die Mitgestaltung eines Strukturwandels in der
wissenschaftlichen und technischen Informationsinfrastruktur. Die
Projektteilnehmer planen, eine elektronische Bibliothek für
Naturwissenschaften und Technik anzulegen, die den modernen
Anforderungen der Lehre und Forschung entspricht. Die Datenbank soll
möglichst intelligent sein und Werkzeuge zur Verfügung stellen, die es
ermöglichen, am Arbeitsplatz auf die jeweils relevanten Informationen
zuzugreifen und diese weiterzuverarbeiten.

Information plus Dienstleistung

Die RUB-Fakultäten/-Bereiche Chemie, Physik, Mathematik,
Maschinenbauinformatik und Elektrotechnik sowie die Zentralen
Einrichtungen Universitätsbibliothek (UB), Rechenzentrum (RZ) und
die Beratungs- und Informationsstelle Forschungsförderung (BIF) haben
hierzu einen Kooperationsvertrag geschlossen. Das Projekt soll weit
über eine bloße Zusammenstellung von Literatur hinausgehen: Geplant
ist eine Klassifizierung und Katalogisierung von Metadaten über die
elektronischen Informationen, um eine Metadatenbank mit einem
geeigneten Design und einer entsprechenden Retrievelsoftware
anzulegen. Das umfassende Dienstleistungsangebot rund um dieses
multimediale Informationssystem ergänzen Aspekte der
Qualitätssicherung und Gutachterverfahren hinsichtlich der
Zusammenstellung von Fachinformationen. In diesem Zusammenhang ist
insbesondere die Authentifizierung (elektronische Unterschriften und
Originalität sowie Nichtveränderbarkeit elektronischer
Publikationen) sowohl von Autoren als auch der Server ein zentraler
Bestandteil der Qualitätssicherung.

Erfahrungen mit Schlüsselcodierung

Die RUB hat als Pilotprojekt, beginnend mit dem Sommersemester 1997,
neue Studierendenausweise eingeführt auf Basis der Chipkartentechnik
(sogenannte Smart Cards). Mit Hilfe dieser Technik kann bei der
gewählten hochbitigen Schlüsselcodierung der Datenbank auch die
Authentifizierung von Schriftstücken sicher gewährleistet werden,
sofern eine qualifizierte Authentifizierungsinstanz eingeschaltet
ist. Somit können Benutzer jederzeit die Echtheit eines im Netz
zugänglichen Dokuments überprüfen. Ein unbemerktes Ändern der
Dokumente ist nicht möglich. Die RUB verfügt hier über ein bislang
einmaliges Erfahrungswissen, das für die Benutzung von im Internet
angebotenen Dokumenten eine zentrale Rolle spielt.

Eine Vielfalt an Möglichkeiten

Die derart gesicherte Datenbank soll nach Ansicht der
Projektteilnehmer eine Fülle an Dienstleistungen enthalten, die es
ermöglichen, Annotationen zu elektronischen Texten zu erstellen,
Informationen direkt am Arbeitsplatz weiterzuverarbeiten und
interaktiv mit nationalen oder internationalen Partnern zu
kooperieren. Die neue Technologie bleibt folglich nicht auf den
Campus der RUB beschränkt, sondern sie bezieht Kooperationspartner,
z.B. aus der Industrie, in das Projekt mit ein.

Weitere Informationen

Dr. Erdmute Lapp, Direktorin der Universitätsbibliothek der RUB,
Tel.: 0234/700-2350, -2351, Fax: 0234/7094-736


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB