[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Feminismus und Kirche



Bochum, 16.12.1997
Nr. 252

,Und in der Kirche schweige das Weib..." (1. Kor. 14,34)
Evangelische Theologen reden über Feminismus
Feministisch-Theologische Studienwoche an der RUB Januar 1998


,Feministische Theologie ist kein Ghetto, sondern gehört zur
wissenschaftlichen Lehre", so Dr. Charlotte Methuen von der Kommission
,Feministische Theologie und theologische Frauenforschung" der
Ruhr-Universität Bochum sowie Frauenbeauftragte der Ev.-Theologischen
Fakultät. Zum zweiten Mal wird es deshalb an der Ev.-Theologischen
Fakultät eine Feministisch-Theologische Studienwoche vom 19.-23.
Januar 1998 geben. Die Studienwoche findet als reguläre
Fakultätsveranstaltung statt und demonstriert so ihre Integration in
den universitären Alltag. Darin zeigt sich auch das moderne Gesicht
der RUB, wo - anders, als an einigen anderen Universitäten
Deutschlands - die feministische Theologie ein wichtiger Bestandteil
von Forschung und Lehre ist.

Theologen zu Frauen in der Kirche

Im neuen Jahr werden acht Professoren zu Themen wie
,Frauenordination" (Prof. Dr. Geldbach), ,Sündenfall und Schuld"
(Prof. Dr. Hans Jochen Boecker), die Position von Frauen in der
Alten Kirche (Dr. Charlotte Methuen und Prof. Dr. Christoph Strohm),
,Ethik" (Prof. Dr. Christofer Frey) oder ,Frauenemanzipation und
-rechte" (PD Dr. Martin Friedrich) referieren.

Assistentinnen erarbeiten Grundlagen

An der RUB gibt es an der Evangelisch-Theologischen Fakultät keine
Professorinnen. So erarbeiteten die meisten Assistentinnen wie Dr.
Charlotte Methuen einen feministischen Schlagwort- und
Literaturkatalog, den die männlichen Professoren zugrundelegten und
sich akademisch die feministische Perspektive erarbeiteten. Nur auf
diese Weise kann auch bislang ,feministische Lehre" den Studierenden
zugänglich gemacht und prüfungsrelevant werden.

Ringvorlesung für das Sommersemester geplant

In Erweiterung zur Studienwoche im Januar plant die Kommission
gemeinsam mit den Kolleginnen von der katholischen Fakultät im Sommer
eine Ringvorlesung mit internationalen Professorinnen.
Feministisch-Theologische Studienwoche an der RUB

Montag, 19.1.98, 14-16 h, Prof. Dr. Erich Geldbach, Das Problem der
Ordination von Frauen in den christlichen Kirchen, GA 03/142


Dienstag, 20.1.98, 10-12 h, Prof. Dr. Hans Boecker, Ist Eva an allem
schuld? Exegetische Überlegungen zur sogenannten
Sündenfallgeschichte (Gen 3), GA 04/511

14-16 h, Dr. Charlotte Methuen / Prof. Dr. Christoph Strohm, Frauen
und Autorität in der Alten Kirche, GA 04/511

Mittwoch, 21.1.98, 8.15-10 h, Prof. Dr. Franz-Heinrich Beyer, Die
Predigerin und das Predigen, GA 03/49

12-13 h, Prof. Dr. Christofer Frey, Feministische Ethik oder
feministisches Ethos? Gibt es ein metaphysisch oder naturalistisch
begründetes Wesen der Frau?, GA 03/142

Donnerstag, 22.1.98, 10-12 h, Prof. Dr. Horst Balz, Haben sie
wirklich geschwiegen? Frauen in den paulinischen Gemeinden und bei
Lukas, GA 03/142

14-16 h, HD Dr. Werner Zager, Frauen in der Nachfolge Jesu, GA 03/142


Freitag, 23.1.1998, 10-12 h, PD Dr. Martin Friedrich, Emanzipation
vom Christentum oder Emanzipation durch das Christentum -zwei Wege
im Kampf um Frauenrechte in der Mitte des 19. Jahrhunderts, GA 03/49


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB