[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

RUB-Bauingenieur-Fachschaften-Konferenz



Bochum, den 14.11.1997
Nr. 219

Vertretung fuer 60.000 Studierende im In- und Ausland
Erste Bauingenieur-Fachschaften-Konferenz an der RUB
Zahlreiche Arbeitskreise und Exkursionen


Vom 26.-30.11.97 findet erstmals in Bochum die
Bauingenieur-Fachschaften-Konferenz (BauFaK) statt. Zu der von der
Fachschaft Bauingenieurwesen der Ruhr-Universitaet Bochum veranstalten
Konferenz werden weit ueber 100 Mitglieder aus Fachschaftsraeten der
Bauingenieurfakultaeten deutscher Hochschulen und deutschsprachiger
Hochschulen aus dem Ausland erwartet. Die Medien sind herzlich
eingeladen. Programm siehe Rueckseite. 

BUFAK, BauFaK & StAuB

Die studentischen Vertreter/innen in den Hochschulen sind in jedem 
Studienfach in Fachschaften organisiert. Dort leisten und 
organisieren sie ehrenamtliche Beratungen fuer ihre Mitstudierenden 
und die Studienanfaenger/innen, engagieren sich fuer die Verbesserung 
der Lehre, haben Mitspracherecht bei der Erstellung neuer 
Pruefungsordnungen und bei der Berufung neuer Professorinnen und 
Professoren. Zur besseren Koordination und zum Erfahrungsaustausch 
wurden in den 70er Jahren in vielen Studiengaengen 
Bundesfachschaftenkonferenzen (BUFAK's) etabliert. Da an der BUFAK 
der Bauingenieure vermehrt Fachschaften aus dem (deutschsprachigen) 
Ausland teilnahmen, erfolgte im WS 88/89 die Umbenennung in 
Bauingenieur-Fachschaften-Konferenz (BauFaK). Die Bau-FaK vertritt 
etwa 60.000 Studierende an ueber 90 Hochschulen; mit ihren regelmaessig 
ueber 200 Teilnehmern ist sie die groesste Konferenz ihrer Art. Um die 
Luecke zwischen den einzelnen BauFaK's zu schliessen, wurde 1994 der 
Staendige Ausschuss der BauFaK ,StAuB" eingerichtet. Dieser besteht aus 
drei bis fuenf Studierenden aus mindestens drei unterschiedlichen 
Hochschulstandorten. Nach Moeglichkeit sollen hier auch die 
verschiedenen Hochschulformen vertreten sein. Der StAuB trifft sich 
dreimal pro Semester. 

Themen der 50. BauFaK

Die BauFaK dauert jeweils fuenf Tage und wird einmal im Semester 
ausgerichtet. Im Vordergrund stehen Arbeitskreise und Plenen zu 
hochschul- und allgemeinpolitischen sowie studienrelevanten und 
fachspezifischen Themen. Darueber hinaus werden Exkursionen zu 
interessanten Baustellen und Bauwerken veranstaltet. Die Bochumer 
Konferenz ist die insgesamt 50. Auflage der BauFaK und zugleich die 
bislang groesste. Die rund 200 Teilnehmer werden in den verschiedenen 
Arbeitskreisen und Plenen folgende Themen behandeln: 
Bachelor-/Master-Abschluesse an deutschen Unis; Umweltvertraeglichkeit 
der RUB; Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt fuer Arbeit; 
Neugestaltung des Praktikums; Auswirkungen der HRG-Novelle; 
Qualifizierter Studienbeginn; Sozialer Wohnungsbau; Leben im 
Ruhrgebiet; Ethik fuer Ingenieure. Abgerundet wird das Programm durch 
Exkursionen zur Baustelle der Dortmunder Stadtbahn, zum Duisburger 
Thyssen-Stahlwerk, zum Tagebau Garzweiler, zu einer Klaeranlage der 
Emschergenossenschaft, zur Sanierung der Wuppertaler Schwebebahn 
sowie durch eine IBA-Tour.

Weitere Informationen

 Weitere Informationen zur BauFaK gibt es 
bei Thorsten Richter, Fachschaft Bauingenieurwesen, Tel. 
0234-7006022; Email:fsr.bauing@ruhr-uni-bochum.de (Subject: BauFaK).


Programm

Mittwoch, 26.11.
19.30h Anfangsplenum, UEbungsraum 1 des Audi max

Donnerstag, 27.11.
Arbeitskreise

Freitag, 28.11.
tagsueber Exkursionen; gegen 20 h Zwischenplenum, UEbungsraum 1 des Audi
max

Samstag, 29.11.
tagsueber Fortsetzung der Arbeitskreise; gegen 18 h Endplenum,
UEbungsraum 1 des Audi max; anschliessend Abschlussfeier

Sonntag, 30.11.
Gemeinsames Fruehstueck und Veranstaltungsende (gegen 12 h)




RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB