[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Banken Vorstaende sprechen in Bochum



Bochum, 23.10.1997
Nr. 201

Bank-Erfahrungen von Insidern und Outsidern
RUB-Studenten und Manager gemeinsam am Podium
IKF-Ringvorlesung über Ziele und Politik im Kreditgewerbe


,Wenn's um Geld geht ...", ist die erste Adresse im Revier die
Ringvorlesung des Instituts für Kredit- und Finanzwirtschaft (IKF) der
Ruhr-Universität Bochum: ,Diskussion bank- und finanzpolitischer
Fragen mit Führungskräften aus der Wirtschaft". Das IKF gehört zu den
namhaftesten deutschen Instituten, die sich mit der Kreditwirtschaft
beschäftigen. Für seine Ringvorlesung ist es Prof. Dr. Joachim
Süchting (Leiter des IKF an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
der RUB) wieder gelungen, Vorstände deutscher Banken und
Versicherungen zu gewinnen. Die Ringvorlesung eröffnet Gerhard
Roggemann (Mitglied des Vorstands, Westdeutsche Landesbank
Girozentrale, Düsseldorf). Sein Thema: ,Zur Rolle der Relationship im
Investment Banking" (Dienstag, 04. November 1997, 17.30-19 Uhr,
Hörsaal HZO 50).

Erfolgreiches Modell

Mit ihm und den weiteren Referenten setzt das IKF ein besonders
erfolgreiches Modell fort: Ohne Ansehen der Person referieren jeweils
gemeinsam Studierende und führende Manager aus der Wirtschaft, bevor
sich zum vorgegebenen Thema eine allgemeine Diskussion anschließt.
Dabei obliegt es Studierenden, durch ein Kurzreferat in das Thema
einzuführen und die Vortragenden vorzustellen.

Abbau von Schranken zwischen Theorie und Praxis

Zum guten Ton gehört es inzwischen, ein Studium auf dem Uni-Campus im
direkten Kontakt zur Wirtschaft und Gesellschaft zu organisieren.
Aber auch die Unternehmen suchen zunehmend den Kontakt zu den
Universitäten, wo sie ihre zukünftige Führungsriege rekrutieren
können. Das von Prof. Süchting seit Jahren praktizierte erfolgreiche
Modell hat dazu beigetragen, die Schranken zwischen Theorie und
Praxis weiter abzubauen. Auch diesmal lassen die Themen aufhorchen:

Aktuelle Themen und Termine

11.11.1997, ,Das menschliche Element im Zweigstellenbetrieb - ein
Auslaufmodell?", Dr. Friedrich-Michael Keine (Mitglied des Vorstands
der Volksbank Paderborn eG, Paderborn)

25.11.1997, ,Die Marktzinsmethode in der Bankpraxis", Dr. Johann
Rudolf Flesch (Mitglied des Vorstands, DG Bank Deutsche
Genossenschaftsbank, Frankfurt/M.)

09.12.1997, ,Die Rechnungslegung der Banken unter Transparenzdruck",
Werner Münstermann (Stellv. Sprecher des Vorstands, Bayrische
Hypotheken- und Wechsel-Bank AG, München)

13.01.1998, ,Make or Buy im Asset Management von
Versicherungsunternehmen", Dr. Wolfgang Nolte (Mitglied des
Vorstands, AXA Colonia Konzern AG, Köln)

21.01.1998, ,Zentrale Steuerung und dezentraler Handlungsspielraum in
einer Filialbank", Dr. Gert Wünsche (Mitglied der Geschäftsleitung,
Commerzbank AG, Filiale Stuttgart, Stuttgart)

Ort und Zeit

Die Veranstaltungen finden jeweils dienstags, 17.30 bis 19.00 Uhr, im
Hörsaal 50 des Hörsaalzentrums Ost (= HZO 50) statt. Der Eintritt ist
frei. Die Medien und die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich
eingeladen.



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB