[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Uni ins Klassenzimmer



Bochum, 20.10.1997
Nr. 196

Uni ins Klassenzimmer
RUB startet in die Netdays '97
Telekommunikation mit NRW-Schulen


Bis auf dreißig Prozent geschrumpft ist die Zahl der Studienanfänger
der Elektrotechnik an manchen Hochschulen des Landes. Hält der Trend
an, dann stehen der Wirtschaft dramatische Folgen ins Haus.
Informationsdefizite beseitigen und Interesse wecken an technischen
Studiengängen und den neuen Medien und Formen des Lernens ist ein
Anliegen der NETD@YS NRW '97, getragen von dem Schul- und dem
Wirtschaftsministerium NRW unter Federführung des
Medienkompetenzzentrums NRW in Marl und der Schirmherrschaft von
Wolfgang Clement. Die RUB startet am Mittwoch, den 22. Oktober, von
9.15 bis 10.45 Uhr (IC 5/58) mit Telekommunikation,
Videokonferenzschaltung und Internet direkt in die Klassenzimmer.
Beteiligt sind auf seiten der Universität die Fakultäten für
Elektrotechnik, Wirtschaftswissenschaften und Psychologie sowie die
Universitätsbibliothek, auf seiten der Schule die Kolleg-Schule Marl,
die Karl-Severing-Schule Bielefeld, und das Gymnasium
Erkrath-Hochdahl; die Koordination übernimmt die Beratungs- und
Informationsstelle Forschungsförderung (BIF) der RUB unter Leitung von
Petra Henseler. Die Medien sind herzlich eingeladen!

Besonderer Service: Sprachen Lernen im Tandem

Einen besonderen Sevice für alle interessierten Schulen hat das
Institut für Sprachlehrforschung der RUB (Koordinator: Helmut
Brammerts) eingerichtet. In dem Projekt ,Sprachenlernen im Tandem
über das Internet mit Partnern in aller Welt" können sich Lehrer,
Klassen oder einzelne Schüler, die an einer Tandem-Partnerschaft
interessiert sind, per E-Mail an das Projektbüro wenden
(netdays@slf.ruhr-uni-bochum.de)

Mit Blick auf dauerhafte multimediale Kontakte

Weitere Ziele der Netdays zwischen der Ruhr-Universität und den drei
Schulen: frühzeitige Kontaktaufnahme mit den zukünftigen
Studierenden; Darstellung der RUB als Multimedia-Hochschule;
Darstellung der Bibliothek als moderne Dienstleistungseinrichtung,
Vermittlung von Studieninhalten und-bedingungen sowie- mit Blick auf
dauerhafte multimediale Kontakte -die Netzwerkbildung und die
Vorbereitung von gemeinsamen Veranstaltungen.

NETD@YS: Ein europäisches Projekt

Die Idee, einmal pro Jahr Netdays zu veranstalten, stammt aus den
USA, wo sich Firmen und Schulen aus der Nachbarschaft zusammentun, um
,Klassenzimmer zu vernetzen" und frühzeitig Kontakt mit der
Arbeitswelt aufzunehmen. Die Europäische Kommission hat die Idee der
lokalen Projektpartnerschaft jetzt aufgegriffen und ruft alle Schulen
auf, sich vom 18.10. bis 25.10.1997 an den Europäischen NETD@YS zu
beteiligen. Netdays sollen ebenso Wissen vermitteln wie Spaß am
Umgang mit den neuen Medien. Sie dienen dazu, sich öffentlich
vorzustellen, Bewußtsein in der Gesellschaft zu wecken für die
Chancen der Neuen Medien im Bildungsbereich, sie dienen auch der
Verbesserung der technischen Ausstattung in den Schulen, sie bieten
Unternehmen die Möglichkeit, die Mitarbeiter von morgen ,zu treffen",
sie sparen Geld, weil sie von Spenden, Ideen und dem Engagement von
Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen leben und schließlich
wird auf diesem Wege das Lernen über die Grenzen des Klassenzimmers
hinaus getragen.

Gutnachbarschaftliche Kontakte zwischen Schulen und Unternehmen

Die Schulen sind aufgefordert, Unternehmen, Organisationen und
Vereine in ihrer Nachbarschaft auf die Möglichkeit gemeinsamer
Aktionen anzusprechen. Der Schwerpunkt soll dabei in der Umsetzung
gemeinsamer Projekte liegen; für besonders innovative Kooperationen
werden wertvolle Preise vergeben. Über die NETDA@YS NRW '97 hält ein
Internet-Newsletter auf dem Laufenden (http://www.netdays.nrw.de):
Bis zum 13. Oktober hatten sich bereits 60 NRW-Schulen angemeldet,
darunter sogar zwei Grundschulen. Am 15. Oktober befanden sich
bereits mehr als 25 Schulen und das Ratinger Großprojekt NETDAY
Ratingen '97 auf der Netday-WEB-site.

Weitere Informationen

Ruhr-Universität Bochum, BIF, Petra Henseler, 44780 Bochum, Tel.
0234/700-3024, -4840, Fax: 0234/7094-684, E-Mail:
petra.henseler@uv.ruhr-uni-bochum.de





RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB