[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

PK - RUB konzentriert in Osteuropa



Bochum, 10.10.1997
Nr. 187

RUB konzentriert Osteuropa-Aktivitäten
Staatliche oder private Hochschulen für Rußland/GUS
PK: Arbeitsbesprechung mit osteuropäischen Rektoren in der RUB


Sehr geehrte Damen und Herren,

neben seinen Forschungs- und Lehraktivitäten ist das Lotman-Institut
für russische und sowjetische Kultur der RUB, vor allem auch durch die
Tätigkeit seines Leiters Prof. Dr. Karl Eimermacher als Beauftragter
des Landes NRW für die Wissenschaftsbeziehungen zu den GU-Staaten,
seit einigen Jahren aktiv in Fragen des Strukturwandels der geistes-
und kulturwissenschaftlichen Forschung in Rußland und hat hier
deutlich positive Impulse geliefert. Dennoch: Die Entwicklung des
russischen Hochschulbetriebs und die verschiedenen Bildungsinitiativen
der vergangenen Jahre haben gezeigt, daß die inneren Reformen und
Veränderungen an den Universitäten Rußlands nur schleppend vor sich
gehen.

Zukunft des osteuropäischen Bildungssytems

Auf einer zweitägigen Arbeitsbesprechung über ,Hochschulkontakte
zwischen NRW und Rußland/der GUS" (16.-17. Oktober 1997,
Internationales Begegnungszentrum der RUB, Beckmannshof) wird Prof.
Eimermacher mit Rektoren und Fachleuten sowohl staatlicher als auch
privater Hochschulen Rußlands/der GUS Perspektiven für die Zukunft
des osteuropäischen Bildungssystems diskutieren.

PK

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich über Hintergründe, Maßnahmen
und Probleme des Wandels im Bildungssystem Rußlands und den Staaten
der GUS vorab vertraut zu machen, lade ich Sie sehr herzlich ein zu
einem

TERMIN

Pressegespräch, Mittwoch, 15. Oktober 1997, 12:00 Uhr,
Senatssitzungssaal, Universitätsverwaltung, UV, 3. Etage, Raum 310.

Gesprächspartner und Themen

Als Gesprächspartner erwarten Sie Prof. Dr. Eimermacher und Dr. Klaus
Waschik (beide: Lotmann-Institut der RUB). Wir möchten Ihnen die
Gelegenheit geben, sich und Ihre Leser über folgenden Themen zu
informieren: 1. Innovative Ausbildung - neue Eliten:
Hochschulkontakte zwischen NRW und Rußland/GUS; 2. Modell Bochum zur
Weiterqualifizierung russischer Germanisten; 3. Neuer, von der RUB
initiierter Ausbildungsgang am Institut für Europäische Kulturen
(Moskau); 4. Deutsch-russisches Archivprojekt zur sowjetischen
Kulturpolitik des 20. Jahrhunderts.

Ich würde mich freuen, wenn ich Sie - trotz der kurzfristigen
Einladung - bei dieser Gelegenheit wieder in Bochum begrüßen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Josef König


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB