[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

25 Jahre aktiv - RUB-Softwarejubilaeum



Von der Lochkarte zur online-Eingabe
Welche Software erreicht schon die 25?!
Jubiläum: BO-HÜWAPS überwacht sei 25 Jahren drei Haushalte


Ein im Zeitalter jährlich wechselnder Versionen seltenes Jubiläum
feiert das Haushaltsüberwachungsprogramm BO-HÜWAPS des Rechenzentrums
der RUB. Seit 25 Jahren ist es im Arbeitsbereich für Administrative
Programmierung (Leitender Oberreg. Rat Peter Schadowski) im
Produktionseinsatz, überwacht und wickelt zuverlässig mehr als 220.000
Buchungen ab. Im September 1972 löste es das auf Magnetstreifenbasis
laufende Verfahren ab, das vordem auf einem Buchungsautomaten ablief.

Umstellungen auf vier Rechnergenerationen

Der erste Monatsabschluß von BO-HÜWAPS erfolgte am 30. September
1972, damals auf dem `Großrechner' Telefunken TR440 unter dem
Betriebssystem BS3. Das Programmsystem ist aus vielfältigem Bedarf
immer wieder verändert und angepaßt worden, nicht zuletzt, weil die
Anforderungen der Universitätsverwaltung und deren Vorschriften dazu
zwangen. Es waren in der Zwischenzeit Umstellungen auf vier
Rechnergenerationen zu bewältigen: Cyber 175 unter Betriebssystem
NOS, Cyber 830 und Cyber 992 unter NOS/VE und schließlich Compaq
Proliant unter SCO-UNIX. In den ersten Versionen des Programmsystems
erfolgte die Dateneingabe noch über Lochkarten, dann über
Mikrorechnererfassung. Heute gelangen die Daten ,online" über ein
besonders gesichertes Netz direkt zum Server.

15.000 Zahlungspartner

Mit dem Programmsystem BO-HÜWAPS werden zwei Haushalte der RUB
(Medizinische Einrichtungen und ,Restuniversität") sowie der
Haushalt der Fachhochschule Bochum überwacht. Die Anzahl der
Quellzeilen im Programm (,Lines of Code", d.s. Befehle und
Datenbeschreibungen) beträgt etwa 11.500 im Kernsystem und über
20.000 für Online-Dienste. Für alle drei Hochschulhaushalte werden
jährlich über 220.000 Buchungen auf 8.500 Konten mit etwa 15.000
Zahlungspartnern (Lieferanten usw.) abgewickelt.

Umstellung aufs Jahr 2.000 - schon laengst kein Problem

Schon seit längerer Zeit ist durch grundsätzliche Verwendung von
vierstelligen Jahreszahlen dafür gesorgt, daß das in der
Programmiersprache COBOL geschriebene System ,Year 2000 compliant"
ist. Ob bis dahin eine Ablösung durch Programme der HIS
(Hochschul-Informations-System GmbH) erfolgt sein wird, ist bei den
in anderen Hochschulen häufig beklagten Anwenderproblemen z. Z. sehr
zweifelhaft. Möglicherweise müssen andere Wege gegangen werden.

Weitere Informationen

Peter Schadowski, Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum, 44780
Bochum , Tel. 0234/700-4010, E-Mail:
Peter.Schadowski@ruhr-uni-bochum.de



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB