[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

idw goes IFA!



Bochum, Bayreuth, Clausthal, 29.08.1997
IDW-Medieninfo Nr. 3

Transfer-Makler ergänzt ab 1. Oktober idw-Dienste 

idw goes IFA!


Der Informationsdienst Wissenschaft (idw) nimmt an dem größten
Medienspektakel der Bundesrepublik in diesem Jahr, der Internationalen
Funkausstellung in Berlin (30.8. - 7.9.97), teil. Auf dem
Gemeinschaftsstand "Hochschulen interaktiv" (Halle 6.3 Stand 5)
präsentiert das idw-Team online die Serviceleistungen dieses vom
Bundesforschungs-ministerium (BMBF) geförderten Dienstes:

• idw-Experten-Makler, 
eine absolut neuartige Recherchehilfe ausschließlich für Journalisten,

• idw-Info, 
eine online-mailbox für jedermann, in die idw-Mitglieder ihre
Medieninformationen eingeben sowie ein dazugehöriges Archiv mit einem
schnellen Suchsystem,

• idw-Kiosk
eine Sammlung von elektronischen Verweisen (,links") auf nationale und
internationale Veröffentlichungen in der Wissenschaftspublizistik.

Alle diese idw-Angebote findet man übrigens im Internet-Dienst World
Wide Web (WWW) unter der Adresse http://www.tu-clausthal.de/idw

Auf einer 
-----------------------------------
!!!!!!!  Pressekonferenz  !!!!!!!
-----------------------------------

am kommenden Dienstag (2. September 1997, 11 Uhr) auf dem Stand wird
das idw-Team auch erstmals öffentlich den Start eines weiteren
Services zum 1. Oktober be-kanntgeben: dem idw-Transfermakler. Er soll
den Technologie- und Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und
Wirtschaft verbessern - besonders für kleinere und mittlere
Unternehmen. Technisches Vorbild des neuen Dienstes ist der
erfolgrei-che idw-Experten-Makler. Der Deutsche Industrie- und
Handelstag (DIHT/Bonn) un-terstützt tatkräftig diese Idee.

Dem idw - einem Gemeinschaftsprojekt der Pressestellen der Universität
Bayreuth, der Ruhr-Universität Bochum sowie der Pressestelle und dem
Rechenzentrum der Techni-schen Universität Clausthal  - gehören
derzeit mehr als 220 Pressestellen von Wissen-schafts- und
Forschungsinstitutionen an, darunter rund 140 Hochschulen, etwa 60
au-ßeruniversitäre wissenschaftliche Institute, z. B. der Fraunhofer-,
der Max-Planck- und der Helmholtz-Gesellschaft, sechs
Forschungsabteilungen von Wirtschaftsunternehmen sowie elf
forschungsfördernde Institutionen und Organisationen. .


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB