[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Auch RUB-Biologen leuchten



Bochum, 05.06.1997
Nr. 109

Biologen, Chemiker und Physiker unter einem Hut
Leuchtturmprojekt an der Fakultät für Biologie
Grundlagenwissen durch Ausbildung an modernen Geräten


Interdisziplinäre Arbeit an hochmodernen Forschungsgeräten: Mit einem
fachübergreifenden Praktikum will die Fakultät für Biologie der RUB
die Berufsaussichten von Absolventen der Naturwissenschaften Biologie,
Chemie und Physik verbessern. Unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus
Gerwert (Lehrstuhl für Biophysik) sollen Studierende der drei
Fachrichtungen die Bearbeitung biologischer Fragestellungen mit
physikalischen Methoden erlernen. Im Vordergrund stehen dabei neben
dem Umgang mit modernen Techniken die Fähigkeit zu fachübergreifender
Teamarbeit der Studierenden und zu einer verständlichen Präsentation
von Ergebnissen. Das NRW-Wissenschaftsministerium fördert das Bochumer
Leuchtturmprojekt aus dem Aktionsprogramm ,Qualität der Lehre".

Ausgangssituation

Die Ausbildung am Lehrstuhl für Biophysik beschränkte sich vor Beginn
des Leuchtturmprojekts in erster Linie auf Studierende der Fakultät
für Physik. Mit den neu konzipierten Veranstaltungen sollen neben
diesen auch physikalisch interessierte Studierende der Biologie und
Chemie Einblick in die moderne molekulare Biophysik erhalten. Das
Verständnis biologischer Prozesse auf molekularer Ebene stellt heute
die Forschungsfront in der ,Life Science" dar. Die dabei gewonnenen
Ergebnisse bilden das Grundlagenwissen für die Medizin und die
Biotechnologie. Ein besonderes Interesse gilt dabei der Aufklärung der
Struktur und Funktion von Proteinen. Diese hochintegrierten Bausteine
sind die Werkzeuge für den stark anwachsenden Markt der
Biotechnologie. So soll beispielsweise 'Bakteriorhodopsin' als
licht-induzierter, super-schneller Schalter in zukünftigen
Biocomputern eingesetzt werden.

Das Konzept

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Vertiefungsrichtung
,Molekulare Biophysik" ist das vollständige Vordiplom. Eine
einwöchige, ganztägige Vorlesungsreihe vermittelt den Studierenden
Grundlagenwissen der Biophysik, physikalische Methoden, biochemische
Grundlagen und eine theoretische Kenntnis der später zu bearbeitenden
biologischen Systeme. Im anschließenden Teil der Veranstaltung führen
die Teilnehmer in interdisziplinären Kleingruppen experimentelle
Arbeiten an den Forschungsgeräten des Lehrstuhls durch, wobei die
intensive Betreuung der Studierenden durch das Personal des Lehrstuhls
(im Verhältnis zwei zu eins) ein zentraler Bestandteil der Ausbildung
ist. Auf einem abschließenden Minisymposium präsentieren die
Zweiergruppen ihre Ergebnisse der experimentellen Arbeit und stellen
sie zur Diskussion. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk darauf
gelegt, daß ein Physiker sich dem Biologen verständlich machen kann
und umgekehrt. Planung und Organisation dieser Veranstaltung erfolgen
ausschließlich durch die Kursteilnehmer.

Ziele des Projekts

Die Zusammenarbeit in fachübergreifenden Gruppen, die verständliche
Präsentation von Ergebnissen und die Organisation des Symposiums
sollen die Teamfähigkeit der Studierenden über Fachgrenzen hinaus
trainieren. Ein Aspekt, der im späteren Berufsleben der
Naturwissenschaftler zunehmend an Bedeutung gewinnt. Daneben
ermöglicht der Umgang mit den Forschungsgeräten des Lehrstuhls bereits
frühzeitig im Studium eine gezieltere Vorbereitung auf den Beruf, da
diese Geräte dem modernen Industriestandard entsprechen und somit die
Leistungsfähigkeit der ,normalen" universitären Kursgeräte bei weitem
übertreffen. Der fünfwöchige Vertiefungskurs will die Berufsaussichten
der Absolventen deutlich verbessern und ihnen einen höchst modernen
Ausbildungsstand garantieren. Nach erfolgreicher Teilnahme an dieser
Veranstaltung können die Studierenden weitere experimentelle Kurse des
Lehrstuhls belegen, die letztlich auch die Anfertigung einer
Diplomarbeit bzw. einer Dissertation erleichtern sollen.

Laufzeit

Das Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes NRW fördert
das Leuchtturmprojekt am Lehrstuhl für Biophysik Sommersemester 1997
mit Sachmitteln. Als innovatives Studienreformprojekt mit
überregionaler Bedeutung wurde es für eine Laufzeit von zwei Jahren
(bis einschließlich Wintersemester 1998/99) genehmigt.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Klaus Gerwert, Fakultät für Biologie, Lehrstuhl für
Biophysik, NDEF 04/595, 44780 Bochum, Tel.: 0234/700-4461, Fax:
0234/7094-238


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB