[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

RUB-Plakatmuseum im Internet



Bochum, 03.06.1997
Nr. 105

1. Virtuelles Plakatmuseum im Internet 
Von Stalins Dank an Kinder bis Perestrojka
RUB präsentiert Russische Plakatkunst im 20. Jahrhundert 


Die Ruhr-Universität Bochum bietet auf ihren Internet-Servern seit
neuestem Spannendes für Kunst- und Graphik-Liebhaber an: Auf den Sites
des Lotman-Instituts für russische und sowjetische Kultur (LIRSK,
Fakultät für Philologie der RUB) findet man das weltweit erste
Virtuelle Russische Plakatmuseum
(http://www.ruhr-uni-bochum.de/lirsk/plakate.htm).

80 Highlights aus 2.000 Abbildungen

Die zunächst noch kleine experimentelle Ausstellung im Internet
basiert auf der Text- und Bilddatenbank (Off-Line) des LIRSK und
umfaßt 80 Highlights aus der russischen und sowjetischen Plakatkunst
des 20. Jahrhunderts. Insgesamt umfaßt die Plakatdatenbank auf den
Rechnern des Lotman-Instituts über 2.000 Plakatabbildungen,
-beschreibungen, entsprechende Künstlerviten und Sekundärdaten. 

Gemeinschaftsprojekt mit Russischer Staatsbibliothek demnaecht als
CD-ROM

Die Plakatdatenbank wurde in einem Gemeinschaftsprojekt zwischen LIRSK
und der Russischen Staatsbibliothek Moskau im Rahmen eines
Dokumentations- und Forschungsprojektes seit 1994 erstellt und wird
fortlaufend ergänzt. Für Ende 1998 ist eine Publikation aller Plakate
und Textteile in Gestalt einer multimedialen CD-ROM vorgesehen. Für
die Erstellung und wissenschaftliche Bearbeitung der Plakatdatenbank
sind Dr. Klaus Waschik  (Lotman-Institut) und Nina I. Baburina
(Moskau) verantwortlich. Das Virtuelle Russische Plakatmuseum des
Lotman-Instituts wurde von Dr. Klaus Waschik konzipiert und zusammen
mit Michael Beckers, Ramona Cacic, Ingo Grabowsky, Andreas Hämmerling,
Christiane Klebl, Irina Piljutik und Ralf Wenzel in die Tat umgesetzt.

Nutzerptionen optimiert

Der Benutzer hat die Option, über eine Künstler-, Epochen- oder
Themenliste die ihn interessierenden Plakate zunächst im Überblick,
dann ganzseitig oder im Vollbildmodus zu studieren. Elektronische
Links verweisen auch auf sogenannte 'historische Seiten', auf denen
neben entsprechendem Photomaterial auch Überblicksinformationen zu den
historischen Ereignissen gegeben werden.

Schritt in Richtung Multimediale Lehre

Das Virtuelle Russische Plakatmuseum und andere Datenbanken des LIRSK
sollte schrittweise zu einem Bildungsserver Rußland ausgebaut werden,
der verstärkt in die multimediale Lehre an der Ruhr-Universität Bochum
einbezogen werden soll.


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB